Hochschulen aktuell KW 41

Oktober 9, 2013 in Hochschulen Aktuell

Jüngere Menschen qualifizierter als Ältere
Eine Bildungsstudie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung , kurz OECD, belegt, dass jüngere Menschen in Deutschland allgemein bessere Basisqualifikationen aufweisen, als ältere Menschen.
Die Studie untersuchte Kernkompetenzen wie Lesefähigkeit, mathematisches Verständnis oder den Umgang mit neuen Medien.
Wie die Pressestelle des Bundesbildungsministeriums bekannt gibt, bewertet das Ministerium die Ergebnisse als Bestätigung der eigenen Bildungspolitik. Die jüngere Generation schneide besser ab als die vorherige Generation, aktuelle Bildungspolitik greife also.
Gerd Hoffe, Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium, betont, man habe mit guter “frühzeitiger Intervention sowie stärkerer Qualifizierung” den richtigen Weg eingeschlagen.
Die Studie der OECD betrachtet als erste ihrer Art die Kompetenzen von 16-61-Jährigen im Vergleich. Im Internationalen Ranking belegt Deutschland hier einen mittleren Platz. [ck]

Historische Ringvorlesung an der UDE 
Begrenzte Gewalt – entgrenzte Gewalt heißt die aktuelle Ringvorlesung des historischen Instituts an der UDE. Wie die Pressestelle der UDE mitteilt, beginnt die Vorlesungsreihe am 23. Oktober. Der Hamburger Professor Dr. Burkhard Meißner referiert über irreguläre Kämpfe in der Antike. Meißner ist in diesem Semester einer von insgesamt fünf externen Referenten. Thematisch umspannt die Ringvorlesung wieder ein weites Themenfeld, den Schluss der Vorlesungsreihe bildet das Thema der Kindersoldaten in Westafrika. Die Ringvorlesung des Instituts finden ab dem 23. Oktober in jeder Vorlesungswoche Mittwochs ab 18 Uhr statt. [ck]

Neuer Kooperationsvertrag mit der Textilforschung
Am 07.10. hat die UDE einen neuen Kooperationsvertrag mit dem deutschen Textilforschungszentrum Nord-West unterschrieben.
Die Hochschule Niederrhein ist nun ebenfalls Teil dieser Kooperation. Laut Pressestelle der UDE habe die Unterzeichnung während einer Feierstunde stattgefunden. Rektor Radtke von der UDE merkt an, dass diese erweiterte Kooperation allen Beteiligten Vorteile bringe. Forschung und Anwendung gingen nun verstärkt Hand in Hand.
Thomas Grünewald, Leiter der Forschungsförderung im Innovationsministerium, lobt die Zusammenarbeit als mustergültiges Beispiel für Innovationspolitik. Das Textilforschungszentrum ist seit 1985 An-Institut der UDE und umfasst aktuell rund 40 Mitarbeiter. [ck]

ProSalamander hilft bei Arbeitssuche für Akademiker
Das Programm ProSalamander der Universität Duisburg-Essen wird auch in diesem Wintersemester fortgeführt. Das berichtet die Pressestelle der Uni. Das Stipendium eröffnet insgesamt 40 Stipendianten bessere Arbeitsmarktchancen durch eine gezielte Nachqualifizierung. Dieses Modellprojekt soll besonders zugewanderten Akademikern helfen auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.
Beworben hatten sich 77 Bewerber aus 31 Herkunftsländern. Die Essener Stiftung Mercator finanziert ProSalamander mit 2,5 Millionen Euro. [bb]

Plagiatsvorwürfe gegen Steinmeier
Vor wenigen Tagen wurden Plagiatsvorwürfe gegen Frank Walter Steinmeier erhoben. Jetzt will die Uni Gießen die Doktorarbeit von Steinmeier überprüfen. Das meldet Spiegel-Online. Der SPD-Politiker habe selbst um die förmliche Überprüfung seiner Arbeit gebeten. Der Uni-Präsident der Universität Gießen sagte, das Verfahren sei in wenigen Wochen abgeschlossen.
Urheber der Plagiatsvorwürfe gegen Frank Walter Steinmeier ist ein BWL-Professor der Fachhochschule Dortmund. [bb]

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.