Hochschulen Aktuell 04.04.14

April 4, 2014 in Hochschulen Aktuell, Uncategorized

Neue Forschungsgemeinschaft in Nordrhein-Westfalen

Die Universität Duisburg-Essen ist Gründungsmitglied einer neuen Forschungsgemeinschaft NRWs. Wie das Innovationsministerium mitteilt, sind insgesamt vier Institute der UDE in der neuen, selbstständigen Forschungseinrichtung vertreten. Gemeinsam mit neun weiteren Instituten und Gesellschaften soll künftig geforscht und wissenschaftlicher Nachwuchs gefördert werden. Die Gründungsmitglieder erhoffen sich außerdem interdisziplinäre Projekte und eine verstärkte Kooperation der Einrichtungen.
Die Gemeinschaft wurde nach dem verstorbenen Bundespräsidenten Johannes Rau benannt. Kriterien für die Aufnahme in die Johannes-Rau-Forschungsgemeinschaft sind herausragende Forschung an Fortschrittsthemen und festgelegte Qualitätsstandards. Insgesamt umfasst die Gemeinschaft 13 Institute mit knapp 1.000 Mitarbeitern.

Große Anziehung zwischen kleinen Teilchen

Chemiker der Uni Duisburg-Essen konnten neue Ergebnisse im Bereich der Dispersionswechselwirkungen erzielen. Die Pressestelle der Uni meldet, dass die Wissenschaftler dabei eine höhere Bindungstärke zwischen kleinsten Teilchen nachweisen konnten, als Forscher bislang angenommen hatten. Dieses Ergebnis konnte von den Chemikern erstmals experimentell bestätigt werden. Möglich machten diese Erkenntnisse neue Gerätetechnologien.
Veröffentlicht werden die Forschungsergebnisse in der internationalen Fachzeitschrift „Nature Communications“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.