Hochschulen Aktuell 18.06.2014

Juni 18, 2014 in Hochschulen Aktuell

15 – jähriges Jubiläum der Bologna- Erklärung
Gestern vor fünfzehn Jahren haben 30 europäische Staaten in der Italienischen Universitätsstadt Bologna die gleichnamige Erklärung unterzeichnet. Mit der Bologna- Erklärung begann die große Studienreform in Europa, aus der auch die Umstellung in das Bachelor und Master- System hervorging. Wie die Pressestelle des Bundesministeriums für Bildung und Forschung berichtet, hat sich durch diese Umstellung die Zahl der im europäischen Ausland Studierender verdoppelt. Bildungsministerin Johanna Wanka lobte diese und andere Leistungen, sie sehe aber auch Verbesserungsmöglichkeiten bei der Anerkennung von Studienleistungen. Mittlerweile umfasst der europäische Hochschulraum 47 Mitgliedsstaaten von Island bis Kasachstaan.

Drei weitere Regionale Innovationsnetzwerke in Nordrhein-Westfalen
In NRW gibt es inzwischen sechs Innovationsnetzwerke, die die regionalen Kompetenzen von Wirtschaft, Wissenschaft und Verbrauchern vereinen. Laut dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung in NRW, sollen die neuen Projekte mit knapp 750.000 Euro gefördert werden. Das Geld wird vom Wissenschaftsministerium im Rahmen der Forschungsstrategie “Fortschritt NRW” zur Verfügung gestellt. Die Innovationsnetzwerke setzen sich unter anderem für die Verbesserung der Gesundheit im Kinder- und Jugendalter und Gewinnung von grüner Energie ein.

Schülerwettbewerb freestyle-physics
Im Rahmen des Wettbewerbs Freestyle-physics stellen kommende Woche etwa 850 Schülergruppen an der Universität Duisburg Essen ihre besten Erfindungen vor. Laut der UDE, nehmen jährlich etwa 2000 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-13 teil. Bei dem Physik-Wettbewerb müssen sich die Teilnehmer Herrausforderungen stellen, wie ein Fahrzeug zu entwerfen, dass mit der Kraft des Windes gegen den Wind fahren kann. Eine Jury aus Physik-Professoren und -Doktoren der UDE wird die Lösungen beurteilen. Der Wettbewerb findet statt vom 24. bis 26. Juni. An den Finaltagen bieten Wissenschaftler den Teilnehmern eine Führung mit schülergerechten Vorträgen durch ihre Labore. Finanziert wird das Ganze durch die Stiftung Mercator, die das Projekt bereits seit 2008 mit insgesamt 400.000 Euro unterstützt hat.

Bildungsministerin sprach vor Studenten der UDE
Bundesbildungsministerin Prof Dr. Johanna Wanka besuchte gestern die NRW School of Governence der Universität Duisburg Essen und sprach dort vor den Studenten. Wie derwesten.de berichtet habe Wanka sehr persönlich IHREN Werdegang in Politik beschrieben und ist auf Fragen der Studierenden eingegangen.
Die NRW School of Governance gehört zum Institut für Politikwissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Angeboten wird hier unter anderem der Masterstudiengang „Politikmanagement, Public Policy und öffentliche Verwaltung“. Regelmäßig werden namhafte Politiker eingeladen, um den Kontakt zwischen Praxis und Wissenschaft zu festigen.

Hohes Amt für UDE Wissenschaftler
Der Volkswirt Prof. Dr. Ansgar Belke von der Universität Duisburg-Essen wurde jetzt zum Präsidenten der renommierten European and Economics and Finance Society KURZ; EEFS gewählt das berichtet die Pressestelle der UDE. Die Amtszeit beträgt vier Jahre. Im europäischen Zweig der Internationalen Gesellschaft der Makroökonomen und Finanzmarktexperten haben sich führende Wissenschaftler aus Universitäten, Zentralbanken, Finanzministerien oder anderen Organisationen zusammengeschlossen.

Unterstützung beim Schreiben
Dies bietet die Universität Duisburg Essen bei Ihrem langen Samstag der Hausarbeiten am 28. Juni in Duisburg. Von 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr können Studierende an Workshops teilnehmen und sich Unterstützung beim Schreiben Ihrer Haus- oder Seminararbeit einholen. Dafür wird extra ein Schreibraum eingerichtet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der lange Samstag der Hausarbeiten findet am Duisburger Campus, im Bereich LK statt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.