Hochschulen Aktuell KW 45

November 3, 2014 in Hochschulen Aktuell

Gemeinsame Wissenschaftskonferenz einigt sich auf Hochschulpakt

Vertreter von Bund und Ländern haben sich auf eine gemeinsame Vereinbarung über die zukünftige Finanzierung der Hochschulen geeinigt. Laut Berichten des nordrheinwestfälischen Wissenschaftsministeriums ist in der Vereinbarung vorgesehen, dass für das Land NRW von 2015 bis 2023 mehr als siebeneinhalb Millionen Euro für die Universitäten und Fachhochschulen zur Verfügung gestellt werden. Wissenschaftsministerin Schulze betonte, dass durch die gesicherte Finanzierung Hochschulen als Arbeitgeber interessanter werden könnten. Zusätzliche Mittel sollen unter anderem in Programme gegen die hohe Zahl an Studienabbrechern und die Förderung von Studierenden ohne Abitur fließen. Des weiteren ist eine Fortführung der Exellenzinitiative geplant.

UDE fördert ausländische Akademiker

Durch ein Nachqualifizierungsprogramm an der Uni Duisburg Essen sollen Akademiker gefördert werden, deren ausländischer Studienabschluss in Deutschland nicht oder nur eingeschränkt anerkannt wird. Wie die Pressestelle der UDE berichtet, soll das Programm ProSALAMANDER die Chancen der Teilnehmer auf dem deutschen Arbeitsmarkt verbessern. Viele Akademiker, die ihr Studium nicht in Deutschland abgeschlossen haben, finden keinen angemessenen Arbeitsplatz und wollen sich deshalb mit einem weiteren Studienabschluss qualifizieren. Das Programm ProSALAMANDER soll dabei die Teilnehmer individuell fördern. Neu am Programm ist eine erweiterte Auswahl
an Studiengängen, in die sich die Teilnehmer einschreiben können, darunter Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften, Water Science und Soziale Arbeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.