Hochschulen Aktuell KW 37

September 7, 2015 in Uncategorized

Förderunterricht an der UDE

1.200 Kinder und Jugendliche haben sich in den letzten beiden Wochen zum Förderunterricht an der Universität Duisburg-Essen angemeldet, darunter 200 aus Flüchtlingsfamilien. Dies berichtet die Pressestelle der UDE. Da die räumlichen Kapazitäten begrenzt sind, gehen die Fachkräfte z.T. in die Flüchtlingsheime, um ihr Angebot auszubauen. „Während für Kinder von Asylsuchenden Schulpflicht gilt, besteht diese für Flüchtlinge in Notunterkünften zunächst nicht – bis sie vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge registriert werden“, so Projektleiterin Dr. Claudia Benholz. Außerdem gehen UDE-Mitarbeiter in die Schulen und vermitteln Fachlehrern, wie sie Deutsch als Fremdsprache am besten unterrichten. Den Förderunterricht am Essener Campus gibt es bereits seit über 40 Jahren.

 

Förderung von IT-Sicherheitsforschung

Die Landesregierung fördert das Netzwerk nrw.uniTS-Wiss bis 2018 mit rund 600.000 Euro. Dies meldet die Pressestelle des Wissenschaftsministeriums NRW. Seit 2012 arbeiten vor allem IT-Sicherheitsunternehmen im Netzwerk zusammen. Jetzt wird das Netzwerk u.a. um das Institut für IT-Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum und das Institut für Internetsicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen erweitert. „NRW belegt in der modernen IT-Sicherheitsforschung einen der weltweiten Spitzenplätze“, so Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. „Damit aus herausragender Forschung praxisorientierte, zukunftsweisende Lösungen entstehen, wollen wir die Kompetenzen auf diesem Gebiet bündeln und Wissenschaft und Wirtschaft zusammenbringen.“ nrw.uniTS-Wiss soll in NRW der zentrale Ansprechpartner für alle Fragen im Bereich der IT-Sicherheit werden.

 

[dub]

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.