Hochschulen Aktuell KW 45

November 9, 2016 in Hochschulen Aktuell

Die UDE ist Gründungsmitglied des Universitätsnetzwerks Aurora
Die Uni Duisburg-Essen ist ab sofort Mitglied des neuen europäischen Hochschulnetzwerks Aurora. Dies geht aus Mitteilungen der Uni und Aurora hervor. Das Netzwerk versteht sich vor allem als Motor für gesellschaftliche Aufgaben. Prof. Radtke, Rektor der UDE erklärt dazu: „Unsere künftige Zusammenarbeit ist ausdrücklich dem Gemeinwohl verpflichtet. Wir möchten damit wichtige soziale Güter, wie Bildung oder saubere Umwelt, voranbringen und gemeinsam dabei helfen, die globalen Herausforderungen zu lösen.“ Neben der UDE gehören Universitäten aus Amsterdam, Grenoble, Aberdeen, Antwerpen, Bergen, Göteborg, Reykjavik und Norwich zu Aurora. Auch die Studierendenvertretungen der beteiligten Hochschulen sind bei Aurora involviert und haben eine gemeinsame Zusammenarbeit vereinbart.

Studenten in Südafrika protestieren gegen Rassismus und Studiengebühren
Seit September protestieren südafrikanische Studenten gegen Missstände, Rassismus und hohe Gebühren an den Unis des Landes. Nach Berichten von Spiegel Online und Zeit Online wurden in mehreren Städten u.a. in Pretoria und Kapstadt Demonstrationen organisiert, Menschenketten gebildet und Unigebäude blockiert. Der Unibetrieb wurde stark eingeschränkt. Während der Proteste kam es auch zu Krawallen und Auseinandersetzungen mit der Polizei. In Pretoria wurden Polizisten mit Steinen beworfen. Diese setzten Tränengas ein. Auslöser der Proteste war eine Ankündigung der Regierung Studiengebühren, die aktuell bei 3000-4000€ im Jahr liegen, weiter zu erhöhen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.