Hochschulen Aktuell KW 20

Mai 17, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulausgaben stiegen erstmals auf 50 Milliarden Euro

Die Ausgaben der öffentlichen, privaten und kirchlichen Hochschulen haben 2015 erstmals 50 Milliarden Euro erreicht. Dies meldet das Statistische Bundesamt. Das waren etwa vier Prozent mehr als im Jahr 2014. Die größten Ausgaben verzeichnete dabei wie in den vergangenen Jahren das Personal mit fast 29 Milliarden Euro. Das sind mehr als die Hälfte der gesamten Hochschulausgaben. Danach folgen der Sachaufwand mit etwa 17 Milliarden und die Investitionen mit viereinhalb Milliarden Euro.

Kein bundesweiter Studienplatzmangel

Wie Bildungsklick.de berichtet, gibt es laut der Bundesregierung keinen bundesweiten Studienplatzmangel. Diese äußerte sich auf eine Anfrage Der Linken, in der die Partei kritisierte, dass im Wintersemester mehr als 11.500 Studienplätze nicht besetzt wurden. Gleichzeitig hätten tausende Studienberechtigte keinen Studienplatz erhalten. Das sogenannte Dialogorientierte Serviceverfahren soll die Bewerbungs- und Zulassungskoordination verbessern. Dieses Verfahren wurde zwar unter finanzieller Förderung des Bundes entwickelt, die Förderung ist jedoch 2012 ausgelaufen. Für die weitere Durchführung des Verfahrens sei nun allein die Stiftung für Hochschulzulassung zuständig. Aus Sicht der Bundesregierung liegt das Problem nicht beim Zulassungsrecht, sondern bei der Verfahrenspraxis. Durch Mehrfachbewerbungen gibt es zeitaufwendige Nachrückverfahren, die noch nicht zum Beginn des Semesters abgeschlossen sind.

Der Kommentarbereich ist geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind zugelassen.