Du durchsuchst das Archiv für Hochschulen Aktuell.

Hochschulen KW 05

Januar 30, 2018 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen vom 30.01.2018

Professor der UDE hält Diesel Fahrverbot in Duisburg für unwahrscheinlich
Prof. Dr. Dudenhöffer, Leiter des CAR Instituts der Uni DUE, hält die Gefahr von Diesel-Fahrverboten im Ruhrgebiet für unwahrscheinlich, dies geht aus einem Gespräch Dudenhöffers mit der Westfalenpost hervor. Das liege vor allem daran, dass der Straßenverkehr hier deutlich weniger zentriert ist, als in anderen deutschen Großstädten. In der Analyse wurden die Werte für Stickstoffdioxid von mehr als 400 Messstationen ausgewertet. In Düsseldorf und Köln seien Diesel-Fahrverbote hingegen sehr wahrscheinlich, so Dudenhöffer.

AStA der UDE nun voll besetzt

Vergangenen Donnerstag wurde an der UDE ein neuer Allgemeiner studierender Ausschuss gewählt, dies geht aus einer Pressemitteilung des AStA hervor. Die AStA-Koalition besteht im Moment aus der Grünen Hochschulgruppe, der Linken Liste und der JuSo-Hochschulgruppe. Den Vorsitz haben jetzt Carlotta Kühnemann von der Linken Liste und Marcus Lamprecht von der Grünen Hochschulgruppe inne. Das Amt des Finanzreferenten übernimmt Pascal Winter von der Juso-Hochschulgruppe.

Hochschulen KW 51

Dezember 18, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen vom 18.12.17
Studiensituation in Deutschland dauerhaft besser

Die meisten Studierenden in Deutschland sind mit der Studiensituation zufrieden. Dies ergab der 13. Studiensurvey des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Sowohl die Wahlmöglichkeiten von Kursen und Modulen als auch die Abstimmung der Lehrinhalte auf das Prüfungssystem nehmen die Studierenden positiv war. Die meisten Studierenden bewerten ihre Lehrenden als gut vorbereitet und engagiert. Auch die Organisation der Lehre hat sich verbessert, es gibt weniger Überschneidungen zwischen Veranstaltungen und weniger überfüllt Kurse und Vorlesungen. Generell gaben mehr als 70 Prozent der befragten Studierenden an, gerne zu studieren.

Hochschulen erwarten gute Mathematikkenntnisse
Hochschulen wünschen sich von Studierenden der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Fächern (kurz MINT) umfassende Schulkenntnisse der Mathematik. Dies ergab eine Studie des Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (kurz IPN). Zu den Kenntnissen zählen die Inhalte der Sekundarstufe I wie Bruchrechnen oder das Lösen von Gleichungen. Außerdem erwarten die Lehrenden adäquate Vorstellungen über die Wissenschaft Mathematik und persönliche Fähigkeiten wie Frusttoleranz. In den MINT-Studienfächern gibt es seit Jahren eine hohe Studienabbruchquote. Die Studie des IPN soll den Studierenden deshalb bei einer besseren Studienfachwahl helfen.

Hochschulen KW 50

Dezember 12, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen vom 12.12.2017

Staatliche Sozialpolitik auf dem Prüfstand

Ostasienforscher der Universität Duisburg Essen sind an einem neuen Sonderforschungsbereich, kurz SFB,  der Deutschen Forschergemeinschaft beteiligt. Dies meldet die Pressestelle der Universität Duisburg-Essen. Dabei geht es um die weltweite Entwickelt und Veränderung staatlicher Sozialpolitik. Der SFB Sprecher Professor Herber Obinber erläutert, dass Sozialpolitik soziale Rechte und gleichzeitig soziale Sicherheit schaffen solle. Nun sollen über die bisherige Sozialpolitikforschung neue geografische, konzeptionelle und analytische Impulse erzeugt werden.

Verbreitung von Open Access gefördert

Das Bildungsministerium für Bildung und Forschung, kurz BMBF, fördert 20 Projekte zur Verbreitung von Open Access. Dies berichtet die Pressestelle des BMBF. Damit man schnell und einfach eigene wissenschaftliche Artikel öffentlich und kostenlos im Internet anbieten kann, bedarf es neuer Konzepte damit befasst sich nun das BMBF. Fächerübergreifend werden Projekte mit rund 5,5 Millionen Euro für bis zu 24 Monaten gefördert.

Hochschulen Aktuell KW 49

Dezember 8, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen Aktuell vom 08.12.2017

Universitätsallianz Ruhr gewinnt Ideenwettbewerb

Wie die Pressestelle der Universität Duisburg-Essen berichtet, hat die Universitätsallianz Ruhr den Ideenwettbewerb „Internationales Forschungsmarketing“ gewonnen.
Das Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro, wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft verliehen. Diese zeichnete die Universitätsallianz Ruhr für ihr Konzept „EXPLORE Material Chains“ (kurz EXMAC) aus.
Die Universitätsallianz Ruhr, kurz UA Ruhr, ist ein Zusammenschluss aus der Ruhr – Uni Bochum, der TU-Dortmund und der Universität Duisburg-Essen.
Das von der UA Ruhr vorgestellte Konzept, „EXMAC“ soll den Austausch mit Internationalen Wissenschaftlern ermöglich und gleichzeitig die Deutsche Forschung im Ausland sichtbarer machen. Das gilt vor allem für den Bereich der Materialwissenschaften und -technologien und richtet sich gezielt an den Wissenschaftlichen Nachwuchs der UA Ruhr.


Ergebnisse der Wahl für das Studierendenparlament liegen vor

Nach der Wahl für das neue Studierendenparlament an der UdE steht nun fest, wer die meisten Sitze im Parlament haben wird.
Laut akduell liegt die Grüne Hochschulgruppe mit 9 Sitzen ganz vorne, gefolgt von der Linken Liste und den Jungen Sozialen, mit jeweils 6 Sitzen. Für die Unabhängigen Demokraten der UdE und die Liberale Hochschulgruppe gibt es in dem neuen Stupa nur jeweils 3 Sitze.
Bei der Stimmauszählung wurden 8 Stimmen mehr ausgezählt als Wahlzettel angegeben waren. Dies habe laut Wahlausschuss jedoch keinen Einfluss auf die Wahl und sei lediglich auf menschliches Versagen zurückzuführen.

Hochschulen Aktuell KW 48

November 28, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen Aktuell vom 01.12.2017

Geringe Wahlbeteiligung bei den Stupawahlen:
Laut Wahlausschuss der Universität Duisburg-Essen fällt die Wahlbeteiligung zum Studierendenparlament nach vier Wahltagen bislang geringer aus als im Vorjahr.
Derzeit zeichnet sich eine Wahlbeteiligung von etwa 6 Prozent ab. Im Vergleich zum Vorjahr ist somit ein Defizit von 1,6 Prozent zu vermerken.
Gewählt werden kann noch bis heute Nachtmittag um 16:00 Uhr. Am Campus Duisburg findet ihr die Wahlurnen in den Bereichen MM, BA und LA. Am Campus Essen in R11, der Mensa und am Audimax Klinikum.

Universitätsallianz Ruhr startet Projekt zur Verbesserung der Arbeit mit Migrantenkindern:
Gestern wurde die Kooperationsvereinbarung zum Start eines neuen, berufsbegleitenden Studiengangs für Lehrerinnen und Lehrer unterzeichnet. Dies berichtet die Universität Duisburg-Essen.
Das Projekt soll zur Verbesserung der Arbeit mit zugewanderten Kindern und Jugendlichen beitragen. Besonders im Fokus stehen dabei die Sprachförderung, sowie fachspezifische Perspektiven.
Der berufsbegleitende Studiengang wird in Zukunft als Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer gelten. Die Stiftung Mercator fördert das Programm mit rund 920.000 Euro.
Urheber des Projekts ist die Universitätsallianz Ruhr. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss der TU Dortmund, der Ruhr Universität Bochum und der Universität Duisburg-Essen.

Hochschulen Aktuell vom 28.11.2017

Literaturpreis:
Die Universität Duisburg-Essen berichtet, dass der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis des Fonds der Chemischen Industrie unter anderem an Prof Dr. Carsten Schmuck geht. Er ist einer von drei Autoren die für ihre Neubearbeitung des Lehrbuch-Klassikers „Beyer/Walter: Organische Chemie“ ausgezeichnet wurden. Carsten Schmuck, Tanja Schirmeister und Peter Wich konnten mit der Neubearbeitung überzeugen. Sie haben quasi den Organik-Klassiker neu erschaffen, heißt es in der Begründung für den Literaturpreis. Denn dank ihrer umfassenden Bearbeitung entstand so ein didaktisch überzeugendes Lehrbuch für Studenten, das das Lehrgebiet Organische Chemie klar, lebendig und abwechslungsreich darstelle.

Hirnschrittmacher:
Untersuchungen der Universitätskliniken Essen und Würzburg bewiesen, dass Lähmungen und Koordinationsstörungen die durch einen Schlaganfall ausgelöst wurden mit einem Hirnschrittmacher rückgängig gemacht werden können. Dies berichtet die Pressestelle der UDE. Im Versuchsstadium mit Tieren zeigten sich bereits erste Erfolge mit einem Hirnschrittmacher. Die Wissenschaftler konnten zeigen, dass mit einem elektrischen Impuls angeregte Regionen im Hirnstamm bei betroffenen Ratten dafür sorgten, dass sie sich wieder bewegen konnten. Laut Professor Dr. Christoph Kleinschnitz sei dies ein bedeutender Etappensieg, der sich hoffentlich auch bald in den klinischen Alltag übertragen ließe.

Hochschulen vom 17.11.2017

November 17, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschul-Wettbewerb soll Beteiligung an Förderprogramm steigern

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW richtet einen Hochschul-Wettbewerb aus, um weitere Einrichtungen in NRW zum Mitwirken an dem EU-Förderprogramm „Horizon 2020“ zu bewegen. Konkret sollen nordrhein-westfälische Hochschulen und Universitätsklinika bei dem „PROMISE“ genannten Wettbewerb Konzepte entwickeln, mit denen Einrichtungen in NRW für „Horizon 2020“ gewonnen werden können. Themen dabei sind etwa, wie der Frauenanteil in den Fördermaßnahmen gesteigert werden kann, oder auch, wie die internationale Kooperation der geförderten EU-Länder in Bezug auf „Horizon 2020“ vorangetrieben werden kann. Das Programm selbst soll bis 2020 mit etwa 80 Millionen Euro die Forschung im gesamten EU-Raum unterstützen. „PROMISE“ ist bereits der dritte NRW-Wettbewerb in diesem Rahmen.

Weiterlesen →

Hochschulen vom 14.11.2017

November 14, 2017 in Hochschulen Aktuell

Programm der Uni-Due ausgezeichnet

Das Bildungsaufsteigerprogramm „Chance hoch 2“ der Universität Duisburg-Essen wurde mit dem Divercity and Equality Award ausgezeichnet. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Uni Due hervor. Das Programm ist dazu da, Jugendliche aus Familien ohne akademischen Bildungshintergrund von der Oberstufe bis zum Hochschulabschluss zu Fördern. Dabei erhalten sie zum Beispiel ein monatliches Bildungsgeld um sich einen Laptop, Bücher und andere Materialien zu kaufen. Im Moment nehmen an dem Programm 175 junge Erwachsene Teil. Neben Deutschland kommen diese zum Beispiel aus Ländern wie dem Kosovo und Sri Lanka.

Neuer Professor für Didaktik der Chemie an der UDE

Prof. Dr. Mathias Ropohl ist neu an der UDE. Dies meldet die Pressestelle UDE. Er erforscht, wie die Ausbildung von Lehrkräften sowie der naturwissenschaftliche Unterricht verbessert werden können. Dabei ist er davon überzeugt, dass Lehrkräfte vernetzter denken müssen, damit die Schüler besser lernen können. Zuletzt arbeitete der gebürtige Essener als Juniorprofessor für Didaktik der Chemie für das Leibniz-Institut in Kiel.

Hochschulen 07.11.2017

November 7, 2017 in Hochschulen Aktuell

Protest des DHV

Der Deutsche Hochschulverband (kurz DHV) protestiert gegen die Schlechterstellung von Absolventinnen und Absolventen nicht akkreditierter Studiengänge im öffentlichen Dienst. Dies geht aus einer Pressemittteilung des DHV hervor. Absolventinnen und Absolventen nicht akkreditierte BA- und MA-Studiengänge werden derzeit in eine niedrigere Entgeltgruppe eingestuft, als ihre Kommiliton*innen aus akkreditieren Studiengängen, Dagegen will der DHV nun vorgehen.

Erforschung der Zellteilung

Was genau passiert bei einer Zellteilung? Diese Frage wollen die Forscher der Universität Duisburg-Essen beantworten. Das teilt die Pressestelle der Universität Duisburg-Essen mit. Erkenntnisse über den Prozess der Zellteilung haben die Forscher anhand von Hefe gewonnen. Dazu untersuchten sie Teile eines Hefe Kinetochors, also einer Struktur aus DNA und Proteinen. Ihre Resultate werden nun im renommierten EMBO Journal veröffentlicht. Die Erforschung der Zellteilung ist besonders relevant für die Bekämpfung von Erbkrankheiten.

Hochschulen Aktuell vom 23.10.2017

Oktober 23, 2017 in Hochschulen Aktuell

Jugendliche profitieren von Projekt der UDE

Das Institut für Berufs- und Weiterbildung der Universität Duisburg-Essen hat das Ergebnis des Projektes „Jugend partizipiert“ vorgestellt, berichtet die Pressestelle der UDE. Das Projekt lief über zwei Jahre und richtete sich an Schüler und Schülerinnen von Haupt- Real- und Gesamtschulen aus ganz NRW.
Diese durften sich politische Themen aussuchen mit denen sie sich innerhalb eines Schuljahres beschäftigen wollten. Begegnungen mit Politikern wurden für das Projekt auch arrangiert.
Dabei fiel auf, dass die Jugend und die Politik sich gegenseitig als fremde Welten empfanden, wogegen das Projekt helfen sollte.
Von der aktiven Teilnahme an politischen Prozessen profitierten vor allem sozial benachteiligte SchülerInnen.
Diese neigten laut Prof. Dr. Helmut Bremer dazu, sich selbst auszuschließen, da sie den Umgang mit Politik kaum gewohnt sind.
Ein konstanter Austausch zwischen Jugendlichen und Politikern kann in Zukunft jedoch dazu führen, dass die Distanz zwischen den beiden Gruppen deutlich verringert wird.

Maschinen statt Menschen in der Logistikbranche

Wie die Pressestelle der Universität Duisburg-Essen berichtet, unterstützt die Uni Due ab sofort das Projekt ADINA.
Dieses fördert Automatisierungstechniken und ergonomische Unterstützung im Logistik Bereich. Unter anderem sollen das Umpacken und Einsortieren von Waren erleichtert werden.
Da diese Arbeiten hauptsächlich manuell ausgeführt werden und es deshalb häufig zu körperlichen Problemen kommt, gehen der Branche die Mitarbeiter aus.
ADINA soll deshalb diese Arbeitsplätze attraktiver machen und testet nun, wie sich Roboter oder Körperstützen in diesem Bereich nützlich machen könnten.
Das Projekt wird für 3 Jahre mit 1,2 Millionen Euro vom Land NRW und durch Mittel aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung gefördert.

Hochschulen Aktuell KW 41

Oktober 11, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen Aktuell vom 11.10.2017

Professor der Uni due darf am Ironman auf Hawaii teilnehmen
Professor Dr. Joachim Prinz von der Universität Duisburg Essen kam bei dem Iron Man in Barcelona als siebter ins Ziel wie die Pressestelle der Uni berichtet.
Damit qualifizierte er sich, zu seiner Überraschung, für den Iron Man auf Hawaii im nächsten Jahr. Prinz sagte dazu „Jeder Triathlet träumt davon. (…) Hawaii ist ein Mythos“. Mit der Qualifizierung hatte der Professor nicht gerechnet, da er seit einem Jahr Problem mit der Achillessehne hat.

Arbeitslosigkeit von Akademikern auf Rekordtief

Die Arbeitslosigkeit von Akademikern ist auf dem niedrigsten Stand seit 1980. Dies meldet die Bundesagentur für Arbeit.
Im Jahre 2016 lag die Arbeitslosenquote bei 2,3 Prozent. Damit sank sie im Vergleich zum Vorjahr um 0,1 Prozent.
Im Westen Deutschlands war die Arbeitslosenquote 2016 leicht niedriger im Vergleich zum Osten.

Neue Professorin am Institut für Humangenetik des Universitätsklinikums Essen

Christel Depienne hat die Professur für Molekulargenetik neurogenetischer Entwicklungsstörungen an der Uni Duisburg-Essen übernommen.
Depienne beschäftigt sich in ihren Studien mit genetischen Grundlagen von autistischen Erkrankungen und genetischen Formen von Epilepsien bei Kindern.
Bis zu ihrer Professur an der Uni DuE war Depienne Leiterin des zytogenetischen Labors des Universitätsklinikums in Straßburg.