Du durchsuchst das Archiv für Uncategorized.

Immer das gleiche Lied im Stream?!

November 9, 2018 in Uncategorized

Hört ihr bei euch immer das gleiche Lied über den Stream?!
Dann ist wahrscheinlich was mit der Technik los – da können auch die besten Redakteure nicht viel machen!
Aber wir finden immer eine Lösung!
Klickt auf den Link unten und genießt unsere Sendung, bis zum nächsten Mal haben wir den Stream wieder am Start!

Euer CampusFM Team 🙂

CampusFM Stream

 

Immer das gleiche Lied im Stream?!

Oktober 26, 2018 in Uncategorized

Hört ihr bei euch immer das gleiche Lied über den Stream?!
Dann ist wahrscheinlich was mit der Technik los – da können auch die besten Redakteure nicht viel machen!
Aber wir finden immer eine Lösung!
Klickt auf den Link unten und genießt unsere Sendung, bis zum nächsten Mal haben wir den Stream wieder am Start!

Euer CampusFM Team 🙂

CampusFM Stream

von Timo Mohr

Infotag zum Wintersemester 2018/19

Oktober 5, 2018 in Uncategorized

Lust auf “Irgendwas mit Medien“?
Besuche uns an unserem nächsten Tag der offenen Tür, am Freitag dem 26.10.2018 zwischen 16:00 und 20:00 Uhr.
Du findest uns in den Weststadttürmen direkt am Berliner Platz, in WST-A 13.12. (13. Etage).
Hier lernst du uns kennen, du siehst wie wir Radio machen und wir beantworten dir alle deine Fragen!
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Wir freuen uns auf dich!

Dein CampusFM-Team!

Angestellt vom 23. 10. 2017

Oktober 23, 2017 in Uncategorized

Das Zentrum für Klinische Epidemiologie am Universitätsklinikum Essen sucht eine Studentische Hilfskraft.
Ihr sollt die Feldarbeit bei einer Studie zum Schlafverhalten von Patienten mit Myokardinfakt und Schlaganfall unterstützen. Das umfasst Tätigkeiten wie etwa die Aufklärung der Patienten, Hausbesuche im Großraum Essen und die Durchführung von Messungen zur Schlafapnoe inklusive Gerätemanagement und Eingabe von Fragebögen.
Für diesen Job braucht ihr gute Kenntnisse der gängigen EDV-Büro-Software, eine große Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und flexible Einsetzbarkeit. Erfahrungen im Umgang mit Patienten sind wünschenswert. Die Stundenzahl sollte wöchentlich so um die 5-10 Stunden betragen.

CENIDE, eine wissenschaftliche Einrichtung zur Stärkung des Profilschwerpunkts „Nanowissenschaften“ sucht ebenfalls ab sofort eine Studentische Hilfskraft.
Zu euren Aufgaben gehört die Unterstützung bei Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Recherchetätigkeiten, die Unterstützung bei der Organisation und der Durchführung von internen und externen Veranstaltungen, sowie die allgemeine administrative und organisatorische Unterstützung.
Erforderlich für die Stelle ist ein laufendes Hochschulstudium, zudem solltet ihr sehr gute Kenntnisse im Umgang mit den Microsoft-Office-Programmen haben. Auch Grundkenntnisse der Adobe Programme InDesign und Photoshop wären von Vorteil. Erfahrung in der Büroorganisation kann auch nicht schaden.
Die Stelle ist auf zunächst auf 3 Monate befristet eine längerfristige Beschäftigung wird allerdings angestrebt.

Steuererklärung für Studis

August 7, 2017 in ...und sonst?, Tipp, Uncategorized

Eigentlich könnte man denken, dass man sich als Student noch keine Gedanken über Steuererklärungen machen sollte. Warum auch? Wir müssen doch schon genug für die Uni machen, wie Referate halten, Hausarbeiten schreiben oder der alleinige Besuch einer Vorlesung. Warum es sich für dich lohnen könnte eine Steuererklärung zu machen und wie viel dabei vielleicht auch für dich rausspringt, erfährst du jetzt.
Regulär muss kein Student eine Steuererklärung machen, denn die meisten arbeiten auf Minijob-Basis oder als studentische Aushilfskraft und zahlen keine Steuern, die sie zurückholen könnten. Es gibt jedoch auch einige unter uns, die selbstständig sind und von denen das Finanzamt eine Steuererklärung sehen möchte, um nachzusehen, ob sie über den Grundfreibetrag gekommen sind. Der Grundfreibetrag ist eine Steuerfreigrenze, bis zu der keine Steuern gezahlt werden müssen. Zurzeit liegt der Betrag bei 8.820 Euro pro Jahr. Weiterlesen →

Hochschulen Aktuell KW 37

September 7, 2015 in Uncategorized

Förderunterricht an der UDE

1.200 Kinder und Jugendliche haben sich in den letzten beiden Wochen zum Förderunterricht an der Universität Duisburg-Essen angemeldet, darunter 200 aus Flüchtlingsfamilien. Dies berichtet die Pressestelle der UDE. Da die räumlichen Kapazitäten begrenzt sind, gehen die Fachkräfte z.T. in die Flüchtlingsheime, um ihr Angebot auszubauen. „Während für Kinder von Asylsuchenden Schulpflicht gilt, besteht diese für Flüchtlinge in Notunterkünften zunächst nicht – bis sie vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge registriert werden“, so Projektleiterin Dr. Claudia Benholz. Außerdem gehen UDE-Mitarbeiter in die Schulen und vermitteln Fachlehrern, wie sie Deutsch als Fremdsprache am besten unterrichten. Den Förderunterricht am Essener Campus gibt es bereits seit über 40 Jahren.

 

Förderung von IT-Sicherheitsforschung

Die Landesregierung fördert das Netzwerk nrw.uniTS-Wiss bis 2018 mit rund 600.000 Euro. Dies meldet die Pressestelle des Wissenschaftsministeriums NRW. Seit 2012 arbeiten vor allem IT-Sicherheitsunternehmen im Netzwerk zusammen. Jetzt wird das Netzwerk u.a. um das Institut für IT-Sicherheit an der Ruhr-Universität Bochum und das Institut für Internetsicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen erweitert. „NRW belegt in der modernen IT-Sicherheitsforschung einen der weltweiten Spitzenplätze“, so Wissenschaftsministerin Svenja Schulze. „Damit aus herausragender Forschung praxisorientierte, zukunftsweisende Lösungen entstehen, wollen wir die Kompetenzen auf diesem Gebiet bündeln und Wissenschaft und Wirtschaft zusammenbringen.“ nrw.uniTS-Wiss soll in NRW der zentrale Ansprechpartner für alle Fragen im Bereich der IT-Sicherheit werden.

 

[dub]

 

 

 

Hochschulen Aktuell KW 27

Juli 3, 2015 in Uncategorized

Hochschulen Aktuell 03.07.2015
Immer mehr Studierende leiden an psychischer Erkrankung

Wie ein Bericht der Techniker Krankenkasse, kurz TK, meldet, erhalten immer mehr Studenten eine psychische Diagnose. Laut Angaben der TK sei mittlerweile mehr als jeder fünfte Student erkrankt. Die meisten von ihnen leiden an Depressionen, oder an Anpassungs-, Belastungs- sowie Angststörungen. Behandeln lassen sich allerdings nur rund vier Prozent der Studierenden. Diese allgemeine Tendenz findet Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK beunruhigend. Es sei natürlich, dass Prüfungen Stress mit sich bringen. Doch könne es nicht sein, dass Studierende in Behandlung müssen, um diesen Stress zu bewältigen. Deswegen schlägt Dr. Dr. Burkhard Gusy vom Arbeitsbereich Public Health an der Freien Universität Berlin vor, dass man jungen Menschen rechtzeitig stressabbauende Strategien vermittelt. Mit diesen sollen Studierende dann lernen, im Alltag besser abzuschalten.

Deutsche Forschungsgemeinschaft fordert Weiterentwicklung der Exzellenz-initiative

Bei ihrer Jahrespressekonferenz, rief die Deutsche Forschungsgemeinschaft, kurz DFG, dazu auf, das Wissenschaftssystem auszuarbeiten. So eine Pressemitteilung der DFG. Vor allem müsse die Grundfinanzierung der Hochschulen deutlich aufgestockt werden. Außerdem wünscht sich der DFG, dass man die Spitzenforschung in Deutschland weiterhin gezielt fördert, aber auch ausbessert. Des Weiteren wird geraten, die Karrieremöglichkeiten für junge Wissenschaftlerinnen und Wissen-schaftler zu optimieren. Ob und wann die Vorschläge der DFG durchgesetzt werden bleibt abzuwarten.

Hochschulen Aktuell KW 26

Juni 26, 2015 in Uncategorized

Hochschulen Aktuell vom 26.06.2015

Neues internationales Netzwerk an der Universität Duisburg-Essen

Laut einer Pressemitteilung der UDE, gibt es ein neues Netzwerk an der Uni – und zwar das Center of Excellence for Technology Education, kurz CETE. Ziel des Centers ist es, die technische Bildung im Schulsystem zu reformieren. So sollen beispielsweise die Lehrpläne für Fächer wie Physik oder Mathe erneuert werden. Außerdem ist es CETE wichtig, die Lehrkräfte der Naturwissenschaften weiterzubilden. Damit will das Netzwerk den Unterricht verbessern und das Interesse der Schüler für Naturwissenschaften wecken. Geleitet wird CETE von Prof. Dr. Ingelore Mammes, einer Schulforscherin der UDE. Gefördert wird das Netzwerk für die nächsten drei Jahre. Dabei stellt das Bundesforschungsministerium und der Deutsche Akademische Austauschdienst dem Netzwerk 600.000 Euro zur Verfügung.

Vorsicht bei Abschluss von Studienkreditverträgen   

Das Centrum für Hochschulentwicklung, kurz CHE, hat die neusten Darlehens-Angebote analysiert und warnt Studierende vor einem Vertragsabschluss. So eine Pressemeldung der CHE. Vor allem bei einem Studienabbruch sieht das Centrum schwarz für Kredit-Beziehende. Denn die Auszahlung wird bei einer Exmatrikulation unmittelbar gestoppt. Des Weiteren kann es sein, dass Studenten direkt nach Beendigung ihres Studiums das Darlehen zurückzahlen müssen. Rücksicht auf die finanzielle Situation des Einzelnen nehmen die Anbieter allerdings nicht. Überzeugen können die Darlehen dagegen in puncto Qualität. Und zwar in den Bereichen: Zugang, Kapazität, Kosten, Risikobegrenzung und Flexibilität. Eine offizielle Antwort von Darlehensanbietern zu der Analyse des CHE, steht noch aus.

UDE-Studierende nehmen an Sommer-Universiade in Südkorea teil    

Wie ein Pressebericht der Universität Duisburg-Essen meldet, starten insgesamt vier Studenten der UDE bei den 28. studentischen Sommerspielen in Gwangju. Gedrückt werden die Daumen für den Brustschwimmer Max Pilger, die Ruderin Johanna te Neues und für die Badminton-Spielerinnen Isabel Herttrich und Linda Efler. Die Spiele finden vom 3. bis zum 14. Juli statt. Dann werden rund 120 Spitzensportler in 21 Sportarten gegeneinander antreten. Wer die Sommer-Universiade live mitverfolgen möchte, kann das bei Eurosport tun.

Angestellt KW 26

Juni 24, 2015 in Uncategorized

Angestellt vom 26.06.2015

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, die Fakultät für Ingenieurwissenschaften sucht ab sofort eine studentische Hilfskraft für die Organisation und Durchführung der Lehrevaluation. Wenn ihr eine strukturierte Arbeitsweise habt und euch mit Microsoft Office auskennt, ist dies vielleicht die richtige Tätigkeit für euch.
Die Dauer des Vertrages beläuft sich zunächst auf 6 Monate a 10 Wochenstunden und die Bewerbungsfrist geht bis zum 17.August.

Das Simulations-Patienten-Programm der medizinischen Fakultät sucht gleichzwei studentische Hilfskräfte und zwar zur Betreuung der Simulationspatienten und für administrative Aufgaben.
Ihr solltet hierfür gut mit Menschen umgehen können, zuverlässig sein  undso einige PC-Kenntnisse aufweisen. Bewerben könnt ihr euch bis zum 31. Juli.

 

Angestellt, Mittwoch, 24.06.2015

Das Support Center for international Engineering Student der Fakultät für Ingenieurswissenschaften sucht ab sofort eine studentische Hilfskraft.
Eure Aufgabe ist es die Lehrevaluation zu organisieren, durchzuführen und auszuwerten.
Dazu müsst ihr strukturiert arbeiten können und fit in Microsoft Office sein, besonders natürlich in Excel.
Für zunächst 6 Monate beträgt eure Arbeitszeit 10/h. Bewerben könnt ihr euch bis 17.08.
https://www.uni-due.de/imperia/md/content/stellenmarkt/werkstudententaetigkeiten/shk_an_der_ude/2015/0389_ude_shk.pdf
Weiterlesen →

Hochschulen Aktuell 06.05.15

Mai 6, 2015 in Hochschulen Aktuell, Uncategorized

Bundesbildungsministerin Wanka bedauert Einstellung von Versuchen an Affen in Tübingen

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka befürwortet Experimente an Affen zum Zweck der Forschung. Sie bedauert, dass das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen in Zukunft auf Tierversuche mit Affen verzichten wolle. Dies geht aus einer Stellungsnahme der Ministerin hervor. „Der Stand der Wissenschaft erlaube heute keinen vollständigen Verzicht auf Tierversuche“, so Wanka. Als Begründung führt sie an, dass es besonders um die Heilung von Krankheiten gehe. „Für die Entwicklung von Therapien gegen Demenz, Parkinson oder Alzheimer, sind und bleiben vor der Anwendung am Menschen Tierversuche unerlässlich.“ Dafür seien die Kriterien in Deutschland streng, erläutert die Ministerin weiter. Hintergrund des Verzichts der Tübinger Forscher ist, dass diese in letzter Zeit bedroht wurden und das es großen Protest gegen die Versuche mit Affen in Tübingen gab.

Herausragende Noten für das Fach Physik an der UDE

Im neuen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (kurz CHE) schneidet der Studiengang Physik an der Universität Duisburg-Essen überdurchschnittlich gut ab. Das Fach Physik gehört damit zur Spitzengruppe in Deutschland. Dies erklärt die Uni in einer Pressemitteilung. Das CHE-Ranking wurde erst am Montag veröffentlicht und ist eines der einflussreichsten Rankings im deutschsprachigen Raum. Der Studiengang Physik in Essen und Duisburg punkte vor allem bei der Betreuung von Studenten durch Lehrende, der internationalen Ausrichtung und Abschlüssen in angemessener Zeit.