Hochschulen Aktuell vom 05.03.2019

 

Handbuch zur Geschlechterforschung erschienen

Im Springer-Verlag ist am 11. Februar das Handbuch Interdisziplinäre Geschlechterforschung erschienen. Das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW an der UDE betreute das Buchprojekt redaktionell. Die Leiterin der Koordinations- und Forschungsstelle dieses Netzwerks, Dr. Beate Kortendiek, ist eine von drei Herausgeberinnen des Handbuchs. Neben ihr wirkten zwei weitere Professorinnen von der Uni Paderborn und der Uni Bochum an der Publikation mit. Das Handbuch bietet 155 Überblicksartikel, in denen die Bedeutung von Geschlecht in unterschiedlichen Zusammenhängen verdeutlicht wird. So setzen sich die überwiegend weiblichen Autorinnen etwa mit Geschlechterdifferenzen in gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen, oder auch kulturellen Bereichen auseinander. Unter anderem geht es um verborgene Armutsrisiken, globale Ungleichheiten, geschlechterkritische Gewaltforschung und feministische Öffentlichkeiten.

 

Probanden für Stimmungserfassung via App gesucht

Helma Torkamaan ist Doktorandin an der UDE und Forscherin der Arbeitsgruppe „Interaktive Systeme“ am Campus Duisburg. Aktuell arbeitet sie an einer App zur Stimmungserfassung, die uns künftig Handlungsempfehlungen passend zu unserem Gemütszustand geben könnte. Dazu sucht Torkamaan derzeit Probanden, die mindestens zwei Wochen lang ihre App PAX Mood Tracker testen. Dazu gibt es je einen Fragebogen zu Beginn und zum Abschluss der Testphase sowie zweimal am Tag die Aufforderung, seine momentane Stimmung einzugeben. Zunächst geht es um die Anpassung der Nutzeroberfläche, doch in einer Folgestudie soll die App bereits Aktivitäten empfehlen können, um die Stimmung des Anwenders zu verbessern. Während der Studie werden die Nutzerdaten anonym gespeichert. Für Android-Smartphones können interessierte Probanden den PAX Mood Tracker kostenlos herunterladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.