Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Angestellt KW 36

September 1, 2014 in Angestellt

Das Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie am Uniklinikum Essen sucht noch Unterstützung für Studien zu chronischen Erkrankungen.
Ihr helft mit bei der Organisation der Studie und führt Interviews zum Thema durch.
Neben den üblichen Anforderungen wie Teamfähigkeit und Flexibilität solltet ihr Kenntnisse der gängigen EDV-Büro-Software mitbringen.
Arbeiten solltet ihr mindestens acht Stunden die Woche. Bis zu 19 Stunden sind allerdings möglich, Infos findet ihr hier

Macht ihr gerne die Nacht zum Tag? Dann hat die Spielbank Duisburg im CityPalais eine Ausbildung zum Poker Dealer für euch parat.
Die Schulung ist kostenlos, dauert vier Wochen und startet am 22. September.
Später könnt ihr hier einen Job auf studentischer Aushilfsbasis starten.

Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Hochschulen Aktuell KW 36

September 1, 2014 in Hochschulen Aktuell

NRW ist Spitzenreiter in Engergieforschung
Etwa ein Viertel der gesamten Forschungsgelder für Energie und Klimaforschung wird in Nordrhein-Westfalen investiert. Wie das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Innovation verlauten lässt, wird zu Energie und Klimafragen in 30 Hochschulen und zehn außeruniversitären Forschungsinstituten in NRW geforscht. Dabei zeichnen sich als Forschungstrends unter anderem ab, wie der Übergang von nuklearen und fossilen Brennstoffen zu erneuerbaren Energien gestaltet werden kann, wie der Ausstoß von Kohlendioxid reduziert werden kann oder wie die Kosten für umweltfreundliche Energieversorgung gesenkt werden können. Für den Forschungsstandort Nordrhein-Westfalen spricht laut Wissenschaftsministerium auch die neue Ansiedlung des Max-Planck-Instituts in Mülheim. An der Universität Duisburg-Essen sind mit der Energieforschung rund 200 Mitarbeiter beteiligt. Weiterlesen →

Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Hochschulen Aktuell KW 35

August 25, 2014 in Hochschulen Aktuell

Universität Duisburg Essen weiht Anlage zur Herstellung von Graphen ein

Wie die Pressestelle der Universität Duisburg Essen mitteilte, ist die Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Gerd Bacher nun in der Lage Graphen im großen Stil herzustellen. Bei Graphen handelt es sich um einen Werkstoff der extrem leitfähig, transparent, leicht und eine Million Mal dünner ist als ein Blatt Papier. Das Hightech-Material kommt für viele Branchen in Betracht: den Fahrzeugbau oder die Kommunikationstechnik. Eine neue Generation von Displays, Prozessoren oder Solarzellen könnte entstehen. Bislang war der zweidimensionale Werkstoff, der aus einer einzigen Atomlage besteht, in ausreichender Qualität noch schwer zu bekommen und zu teuer. Nun besitzt die Universität Duisburg Essen eine Anlage für die Herstellung. Die 300.000 Euro teure Anlage wurde vom Land NRW mitfinanziert und im Beisein der Wissenschaftsministerin Svenja Schulze eingeweiht.

Bafögerhöhnung nur mit Verfassungsänderung

Die von Bildungsministerin Johanna Wanka angekündigte Bafögerhöhung ist an eine Verfassungsänderung geknüpft. Das Ziel der Erhöhung sind mehr Geld pro Monat, 110.000 zusätzlich geförderte Schüler und Studenten sowie höhere Freibeträge. Die Bafögreform soll 2016 in Kraft treten – jedoch nur wenn einer Verfassungsänderung zugestimmt wird. Bildungsministerin Johanna Wanka aus der CDU möchte das Kooperationsverbot aufweichen um Gelder des Bundes für das Bafög erhalten zu können. Die Länder sollen dadurch mit mehr als 1 Milliarden Euro pro Jahr entlastet werden. Die Bafög-Reform soll am 19. Dezember im Bundesrat zeitgleich mit der angestrebten Grundgesetzänderung verabschiedet werden. [nr]

Hochschulstipendien für Flüchtlinge

Unter den 9 Millionen Kriegsflüchtlingen aus Syrien befinden sich auch 1000e Studierende, die aufgrund der Kriegssituation ihr Studium nicht abschließen können. Der Asta der Universität Duisburg-Essen unterstützt jetzt einen Appell, der dazu aufruft, ein Stipendienprogramm für diese Flüchtlinge einzurichten. Studierenden aus der Krisenregion müsse möglichst schnell und unkompliziert ein Studium in Sicherheit ermöglicht werden, so der AStA Vorsitzende Felix Lütke. Ein Flüchtlingsstipendium biete den Betroffenen laut Pressemitteilung des Asta nicht nur Schutz, sondern erspare ihnen auch die teils lebensgefährliche Flucht über das Mittelmeer. Zu den mehr als 200 Erstunterzeichnern des Appells gehören auch zahlreiche Professoren der Universität Duisburg Essen. Studierende sind aufgerufen, den Appell unter fluechtlingsstipendien.de/ ebenfalls zu unterstützen.

Diversityforschung

Wie die Pressestelle der Universität Duisburg-Essen meldet, hat die Initiative Diversityforschung auf ihrer Homepage über 60 Kurzprofile von Wissenschaftlern bereitgestellt. Die Initiative will mit ihrer Arbeit ebenso die soziale und kulturelle wie auch die religiöse und ethnische Vielfalt an der Universität Duisburg Essen darstellen. Die veröffentlichten Profile sollen helfen, Kontakte zu knüpfen, mit derer Hilfe man Fächer- und Kompetenzübergreifend arbeiten kann. Die Arbeitsschwerpunkte beziehen sich dabei auf so unterschiedliche Themen wie Sprache und Herkunft, Kommunikation und Migration oder auch Kunst und Literatur. „Wir wollen den wissenschaftlichen Austausch fördern und eine Basis für mögliche Kooperationsprojekte schaffen“, so Dr. Maren A. Jochimsen, Geschäftsführerin des Essener Kollegs für Geschlechterforschung. Die Forschenden kommen aus den Bildungs-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften, der Medizin sowie dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen und dem Rhein-Ruhr-Institut für Sozialforschung und Politikberatung.

Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Angestellt KW 35

August 25, 2014 in Angestellt

Freitag, 29.08.2014
Für den nächsten Job gibt es vielleicht nicht so viele Bewerber, weil die Kenntnisse fehlen. Wenn du also schonmal was von FiBu gehört hast, dann kannst du dich von der restlichen Masse absetzen. Die AdminiStraight!GmbH ist ein mittelständiger Outsourcing Dienstleister im Finanz- und Rechnungswesen. Der Standort ist in Essen. Für das Büro dort wird Unterstützung gesucht. Dafür brauchst du neben FiBu auch ausgeprägte Kenntnisse im Microsoft Dynamics Navision 2013 R2/CRM. Studntenzahl und Bezahlung sollten direkt mit den Mitarbeitern besprochen werden. Du hast Interesse? Dann schreib eine Bewerbung and Nadine Heckmanns und überzeug mit deinem Wissen. Weitere Infos hier.

Die Pensionskasse für die Deutsche Wirtschaft VvaG sucht eine studentische Aushilfe. Deine Aufgaben sind zum Beispiel die Datenerfassung von Neuanträgen oder auch die Unterstützung des Vorstandes beim Tagesgeschäft. Dafür brauchst du natürlich gute Deutschkenntnisse aber du solltest auch teamorientiert sein. Eine kaufmännische Ausbildung wäre von Vorteil, dann hast du schon viel für deinen neuen Job gelernt. Deine Arbeitszeit liegt bei 15 Stunden die Woche. Am besten wäre es, wenn du drei mal in der Woche zu deiner Arbeitsstelle in Duisburg kommen würdest. Gerne darfst du auch mal mehr arbeiten als die feste Stundenzahl. Das klingt nach einer Aufgabe für dich? Dann bewirb dich direkt bei Susanne Flöter von der Pensionskasse. Weitere Infos hier.
[nr]

Das Dekanat der medizinischen Fakultät sucht ab dem 1.10.2014 eine studentische Hilfskraft. Die Stelle ist allerdings auf zwei Monate befristet. Ihr helft mit bei den Vorbereitungen des diesjährigen Forschungstages sowie bei der diesjährigen Publikationsevaluierung.
Die Arbeitszeiten betragen bis zu 19 Stunden die Woche und können flexibel an deinen Stundenplan angepasst werden.
Wenn ihr euch jetzt auch noch gut mit MS Office auskennt, dann bewerbt euch doch! Zeit dafür habt ihr noch bis zum ersten September.
Eure Berwerbung mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Notenübersicht der letzten Studienleistungen schickt ihr per Email an bettina.szabo@uk-essen.de

Weiter geht’s mit nem Job im Folkwang Museum. Die suchen noch Mitarbeiter, die Audioführungen an die Besucher der Ausstellung „Monet, Gaugin, Van Goch“ verkaufen. Die Ausstellung geht vom 27.9 – 18.1, daher ist der Job auf diesen Zeitraum befristet. Wenn ihr also am Wochenende einsatzbar und dazu noch kommunikativ seid, dann wär das doch was für euch.
Der Stundenlohn beträgt 8,50. Die Arbeitszeiten betragen 15 – 20 Stunden die Woche. Eure Wünsche werden bei der Arbeitsplanerstellung berüc.comksichtigt. Bewerben könnt ihr euch mit Lebenslauf und Foto per Email an sschumme@antennainternational.

Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Angestellt KW 34

August 20, 2014 in Angestellt

Mittwoch, 20.08.2014

Die AG Bildungsforschung sucht 2 studentische Mitarbeiter für den Zeitraum von Mitte Oktober bis Mitte November. Für 19 Stunden in der Woche leistet ihr Hilfe beim Projektmanagement, bei Verwaltungsaufgaben und bei der Auswertung 1 Forschungsprojekts.
Bewerben könnt ihr euch bis zum 25. August. Weitere Infos.

Ihr interessiert euch für Öffentlichkeitsarbeit und womöglich sogar für Afrika? Das Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung am Campus Duisburg hat da vllt das richtige für euch. 1 studentische Hilfskraft wird dort gesucht. Für 16 Stunden in der Woche bereitet und begleitet ihr Veranstaltungen vor. Schreibt Pressetexte und helft bei der Büroorganisation. Bewerbt euch die Stelle wird schnellstmöglich vergeben. Weitere Infos.

Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Hochschulen Aktuell KW 34

August 18, 2014 in Hochschulen Aktuell

InnovationsCity Ruhr als Ort des Fortschritts
Wissenschaftsministerin Schulze zeichnet die InnovationsCity Ruhr in Bottrop als „Ort des Fortschritts“ aus.
Wie das Wissenschaftsministerium NRW berichtet, wurde die Modellstadt von der Wissenschaftsministerin und dem Wirtschaftsminister NRW für die Umsetzung ihrer Energie- und klimapolitischen Ziele ausgezeichnet.
Die Stadt Bottrop hat sich zum Ziel gesetzt, ihre CO2-Emissionen bis zum Jahr 2020 zu halbieren, ohne den Industriestandort zu gefährden. Hierzu entwickele die Stadt zusammen mit den Bürgern geeignete Lösungsansätze.
Auch eine enge Verzahnung mit der ansässigen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sei wichtig. Von den Ergebnissen können andere Kommunen profitieren.
Der Preis „Ort des Fortschritts“ wird im Rahmen der landesweiten Strategie „Fortschritt NRW“ seit 2011 verliehen. Er ehrt Unternehmen und Einrichtungen aus, die gesellschaftliche Herausforderungen unter sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten lösen. *ck

UDE-Professor mit neuem Verfahren in der Pflanzenforschung
Prof. Dr. Markus Kaiser von der UDE und Dr. Erich Kombrink vom Max-Planck Institut Köln übertragen ihre medizinischen Kenntnisse in die Pflanzenforschung.
In einem Artikel in der Nature Chemical Biology stellen die Wissenschaftler ein Molekül vor, das neue Wege in der Pflanzenbiologie eröffnet.
Wie die Pressestelle der UDE mitteilt, heißt das Molekül JARIN-1. Es unterdrücke die Wirkung des Hormons Jasmonsäure. Dieses beeinflusse Blütenbildung, das Wurzelwachstum und die Abwehr- und Heilungsfähigkeit von Pflanzen. Das Molekül JARIN-1 könne den Signalweg des Hormons unterbrechen.
Dieses Verfahren sei bisher in der Pflanzenbiologie nicht zum Einsatz gekommen und könne bisherige Forschungsverfahren ablösen. Moleküle seien in der Pflanzenforschung ein interessanter neuer Weg.
Das Experiment mit JARIN-1 habe gezeigt, wie man solche Moleküle charakterisieren und ihre Wirkung ermitteln kann. Bisherige Verfahren beschränkten sich darauf, einzelne Gene zu isolieren und zu deaktivieren. *ck Weiterlesen →

Angestellt 15.08.2014

August 15, 2014 in Angestellt

Spielefreaks aufgepasst! Die Brettspielemesse in Essen sucht noch Leute, die die Brettspiele erklären. Wenn ihr offen, konktaktfreudig und Spaß am Spielen habt, dann seid ihr perfekt für den Job.
Eurer Einsatz ist Donnerstag, den 16.10 bis Sonntag, den 19.10.
Der Stundenlohn beträgt 10 Euro die Stunde. Alle Infos zu dieser Stelle findet ihr hier.

Das Dekanat der medizinischen Fakultät sucht ab dem 1.10.2014 eine studentische Hilfskraft. Die Stelle ist allerdings auf zwei Monate befristet. Ihr helft mit bei den Vorbereitungen des diesjährigen Forschungstages sowie bei der diesjährigen Publikationsevaluierung.
Die Arbeitszeiten betragen bis zu 19 Stunden die Woche und können flexibel an deinen Stundenplan angepasst werden.
Wenn ihr euch jetzt auch noch gut mit MS Office auskennt, dann bewerbt euch doch! Wie? Hier!

Hochschulen Aktuell 15.08.2014

August 15, 2014 in Hochschulen Aktuell

Studentenwerke fordern mehr Unterstützung für Studentenwerke

Die Studentenwerke in Nordrhein-Westfalen und der Dachverband (DSW) drängen die Landesregierung Nordrhein-Westfalens dazu mehr Gelder für Studenten nach der neuesten Bafög-Reform bereitzustellen. Das geht aus einer gemeinsamen Stellungsnahme hervor.
Hintergrund der Forderung ist, dass der Bund ab dem Jahr 2015 die komplette Finanzierung des Bafögs übernimmt und das Land NRW so um 280 Millionen Euro entlastet werden würde.
Bisher zahle das Land NRW ca. 210 Millionen Euro pro Jahr an die Studierenden. Diese Summe müsse nach oben angehoben werden. So erklärt Günther Remmel, der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Studentenwerke NRW, dass „Allein bis zum Jahr 2020 in NRW dringend 5.000 zusätzliche, staatlich geförderte Wohnheimplätze gebaut werden, müssten“ und das Geld u.a. dafür eingesetzt werden solle.

NRW-Forschungsministerium will NRW-Asten stärker kontrollieren

Die NRW-Asten wehren sich gegen die Pläne von NRW-Forschungsministerin Svenja Schulze Asta-Finanzreferenten zu kontrollieren. Dies berichtet Spiegel Online,
Im Zuge der Arbeiten am neuen Hochschulzukunftsgesetzt in NRW plant Ministerin Schulze mit ihren Mitarbeitern, dass die Asten in NRW zukünftig “eine geeignete Person” ernennen, „die die Finanzreferentin oder den Finanzreferenten bei ihren oder seinen Aufgaben unterstützt”. Demnach müsse diese Person “die Befähigung für den gehobenen Verwaltungsdienst vorweisen können oder in vergleichbarer Weise über nachgewiesene Fachkenntnisse im Haushaltsrecht verfügen”.
Die Asten verfügen pro Haushaltsjahr über eine gewisse Menge an Geldern, mit denen sie wirtschaften sollen. Das soll sich im Zukunft auch nicht ändern. So veröffentlichte der Asta der Universität Duisburg-Essen eine Stellungsnahme bei Facebook: „Wir wehren uns gegen die im neuen Hochschulzukunftsgesetz angedrohte Finanzaufsicht…Es gebe bereits die rechtlichen Möglichkeiten die Finanzen der ASten zu kontrollieren.“

Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Hochschulen Aktuell KW 33

August 11, 2014 in Hochschulen Aktuell

Vom 13.08.2014

Immer weniger Förderung durch Bafög in Deutschland

Die Gesamtzahl der mit Bafög geförderten Schüler und Studenten ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat vorgestern die Bafög-Statistik vom letzten Jahr veröffentlicht. Demnach sei die Zahl der Geförderten insgesamt um 2,1 Prozent gesunken. Davon sind fünf Prozent Schüler betroffen. Die Zahl der Studenten mit Bafög-Leistungen sei dabei um 0,8 Prozent rückgängig geworden. In Personenzahlen heißt das: 2013 wurden 960.000 Bafög-Empfänger verzeichnet. Zwei Drittel davon waren Studenten. Der hohe Rückgang der Schüler mit Bafög-Leistungen sei durch die rückgängige Schülerzahl und durch den Elternfreibetrag zu erklären. Das Pro Kopf Durchschnitts-Bafög-Einkommen für Studenten betrug im letzten Jahr 446 Euro pro Monat, für Schüler ca. 410 Euro. Bildungsministerin Johanna Wanka spricht sich für eine Bafög-Reform für 2016 aus. Unter anderem sollen die Bedarfsätze angehoben werden und Wohn-und Kinderbetreuungszuschläge erhöht werden. Somit verspricht sich Wanka den Kreis der Bafög-Empfänger um ca. 100.000 Personen zu vergrößern.

Weiterlesen →

Profilbild von Redaktion

von Redaktion

Angestellt KW 33

August 11, 2014 in Angestellt

Vom 13.8.2014

Ihr kennt euch mit Elektrotechnik aus und studiert idealerweise Maschinenbau? Perfekt, denn der Lehrstuhl für Strömungstechnik des Fachbereichs Maschinenbau am Campus Duisburg sucht ab sofort eine studentische Hilfskraft. Die Arbeitszeit beträgt acht Stunden die Woche. Ihr unterstützt hierbei das Personal bei der Lagerhaltung und bei dem Aufbau von Prüfständen. Wenn euch praktische Arbeit Spaß macht und ihr euch gut mit Maschinenelementen auskennt, dann bewerbt euch doch einfach!

https://www.uni-due.de/imperia/md/content/stellenmarkt/werkstudententaetigkeiten/shk_an_der_ude/2013/0423_ude_shk.pdf

Weiterlesen →