Hochschulen Aktuell KW 10

März 5, 2014 in Hochschulen Aktuell

Vom 7.März 2014
Internationale Ausrichtung der Hochschulen unterstützt
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Audit der Hochschulrektorenkonferenz – kurz Hrk – bis 2016 weiter. Das teilt die Pressestelle des Hrk mit.
Das Projekt hilft Hochschulen dabei, sich stärker und gezielter international auszurichten. Laut Hrk ist dies in den vergangenen fünf Jahren an 42 Hochschulen sehr erfolgreich gewesen. Nun sollen noch 36 weitere stärker unterstützt werden. Beispielsweise wird der verstärkte Austausch mit Partnerhochschulen gefördert, aber es sollen auch Probleme im Internationalisierungsprozess aufgedeckt werden.

Mehr ausländische Studierende in Deutschland
Im Studienjahr 2013 immatrikulierten sich erstmals mehr als 100.000 ausländische Studienanfänger. Laut Statistischem Bundesamt sind das 5,8 % mehr als im Vorjahr.
Mit fast 30% begann die Mehrheit von ihnen ein Studium in Rechts-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften. Am zweit häufigsten entschieden sich die ausländischen Studierenden für Ingenieurwissenschaften. Insgesamt steigt der Anteil an ausländischen Studienanfängern an deutschen Hochschulen damit auf knapp 20%.

Gleichstellung an Hochschulen NRWs
Der Gender-Kongress 2014 startet heute auf der Zeche Zollverein in Essen. Organisiert wird dieser vom Wissenschaftsministerium NRW.
Hochschulleitungen und Gleichstellungsbeauftragte diskutieren dort über Hochschulentwicklungen, Gleichstellungspraktiken und Wissenschaftskarrieren an NRWs Hochschulen. Dabei sollen unter anderem Lösungen für die stetige Ungleichheit in Professuren gefunden werden. Laut Gender-Report 2013 besetzen Frauen nur ein Fünftel von diesen.

Vom 5. März 2014
Navigationsgeräte jetzt auch für Innenräume
Drei Informatiker der Universität Duisburg-Essen haben ein Navi entworfen, das nun auch in geschlossenen Räumen funktionieren soll. Wie die Pressestelle der UDE berichtet, funktioniere dieses Navi ganz ohne GPS-Verbindung. Die Geräte nennen sich „Locoslab“. Neu daran ist, dass die Geräte mit einer Lokalisierungs-App über W-Lan und Bluetooth laufen. So garantieren sie Orientierung an Flughäfen, Messen und Einkaufszentren. Es könne für alle Kunden individuell und schnell eingerichtet werden, so der Geschäftsführer Stephan Wagner. Getestet wird das Navigationsgerät nächste Woche im Rahmen der Messe CeBIT in Hannover.

Chancen auf Professur für untere Schichten immer schlechter
Eltern in Führungspositionen sind heute schon fast Voraussetzung, um berufen zu werden. Wie die ZEIT berichtet, wurden in einer Studie der Eliteforschung der TU Darmstadt 5.100 Professoren in ganz NRW zu ihrem sozialen Stand befragt. Demnach sei der Anteil der Professoren der höchsten Schicht in 40 Jahren noch nie so hoch gewesen wie jetzt. Auch pensionierte Professoren befanden sich unter den Befragten. So lässt sich die relativ große Zeitspanne ausmachen. Die Zahl der Studierenden aus der unteren Schicht ist zwar gestiegen. Der Anteil der Professuren von Studenten aus besserverdiendenden Verhältnissen sei aber prozentual trotzdem fast gleichbleibend geblieben. Er liegt derzeit bei 38 Prozent.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.