Hochschulen Aktuell KW 14

März 31, 2014 in Hochschulen Aktuell

Vom 2.4.2014

Vergabe der letzten Studienplätze
Alle, die bisher bei der Studienplatzvergabe leer ausgingen, haben jetzt noch eine Chance. Eine Übersicht der freien Studienplätze sei auf der Internetseite der Hochschulrektorenkonferenz vorhanden, das berichtet Bildungsklick.de. Das Angebot der Studienplatzbörse gelte noch bis zum 30 April. Der Zugang der Internetseite ist kostenlos und erfordert keine Anmeldung. Dass so kurzfristig noch Studienplätze frei seien, läge daran, dass viele sich an mehreren Standorten bewerben, so HRK-Präsident Horst Hippler. Wenn die Bewerber dann mehrere Zusagen bekämen, würden nur die wenigsten die Hochschulen informieren, ergänzte Hippler. Durch die Studienplatzbörse sollen die letzten Studienplätze vergeben werden.

Forschungsförderung in NRW am Stärksten
Nordrhein-Westfalen ist das meistgeförderte Bundesland im Bereich Forschung. Die Förderliste der Deutschen Forschungsgemeinschaft würde von Nordrhein-Westfalen angeführt, das berichtet die DFG. Mit 50 geförderten Forschungsvorhaben liege NRW vor Bayern und Baden-Württemberg. Besonders profitieren die Universitäten in Köln und Bonn von der Förderung. Die Universität Duisburg Essen wird mit zwei Sonderforschungsbereichen gefördert. In den Sonderforschungsbereichen soll fachübergreifende Grundlagenforschung betrieben werden. Die Forschung der Sonderforschungsbereiche wird von der DFG zwölf Jahre gefördert.

Vom 31.3.2014

UDE auf Hannover Messe vertreten
Die Universität Duisburg-Essen wird dieses Jahr gleich mehrmals auf der Hannover Messe vertreten sein. So stellen unter anderem der Lehrstuhl für Technische Chemie I und das Brennstoffzellen Zentrum ihre Ergebnisse vor.
An der Universität Duisburg Essen werden neue Verfahren entwickelt, um enthüllte Nanopartikel herzustellen.
Der Lehrstuhl für Technische Chemie I stellt dazu seine Forschungsergebnisse vor. Enthüllt Nanopartikel lassen sich vielseitig in der Medizin und auch in der Energiegewinnung einsetzten.
Das Brennstoffzellen Zentrum stellt seinen Prototyp einer Biopolarplatte aus Kunststoff vor.
Diese ist besonders günstig in der Herstellung und wird zum Speichern von großen Energiemengen benötigt.
Auf der diesjährigen Hannover Messe kommen die Größen aus Wissenschaft und Wirtschaft unter dem Motto „Integrated Industry – next steps“ zusammen.
Die Messe findet vom 7. bis zum 11. April statt.

Unterstützung für Lehrer im digitalen Klassenzimmer
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung gibt Lehrern die Möglichkeit, sich Expertinnen und Experten für digitale Medien ins Klassenzimmer einzuladen.
50 Forscherinnen und Forscher haben sich bereits für das Projekt gemeldet und können über eine Internetplattform kontaktiert werden.
Diese kommen aus den Bereichen Gesundheit, Energie, Nachhaltigkeit und Demografie.
Die Schüler sollen neben den Möglichkeiten und Gefahren der digitalen Technologien auch Berufsperspektiven aufgezeigt werden.
Das Angebot richtet sich vor allem an Schüler der Sekundarstufe II und an Volkshochschulen.
Weitere Infos findet ihr hier:
http://www.forschungsboerse.de/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.