Hochschulen Aktuell KW 32

August 4, 2014 in Hochschulen Aktuell

Studierende der UDE forschen zur Kollisionsvermeidung
Am Lehrstuhl für Software Systems Engineering der Uni Duisburg Essen wird zurzeit erforscht, wie der Zusammenprall von Flugzeugen verhindert werden kann. Wie die Pressestelle der UDE berichtet, ist die Arbeit Teil des Projektes SPES XT, in dem entsprechende Computertechnik entwickelt werden soll. Diese soll dann später in alle zivilen Flugzeuge eingebaut werden. Das Anti-Kollisionssystem soll dann die Flugrouten automatisch aneinander anpassen ohne dass die Piloten eingreifen müssen. Bisher eingesetzte Systeme warnen nur vor dem Zusammenstoß und leiten ein Ausweichmanöver ein. Die Forschungsergebnisse werden von den Master-Studierenden an Modellfluggeräten getestet. Das Projekt SPES XT wird vom Bundesforschungsministerium gefördert.

Deutscher Akademischer Austauschdienst startet Projekt PRIME
Der Deutsche Akademische Austauschdienst, kurz DAAD, will Nachwuchswissenschaftlern eine leichtere Rückkehr nach Deutschland ermöglichen. Nach Berichten der Pressestelle des Bildungsministeriums soll dabei das Projekt Postdoctoral Researchers International Mobility Experience, kurz PRIME, helfen. Teilnehmer des Projekts erhalten an eine deutschen Universität ihrer Wahl eine Stelle, nachdem sie ein Jahr lang im Ausland geforscht haben. PRIME soll eine Alternative zu bisherigen Stipendien-Systemen bieten. Dabei werden die erfolgreichsten Antragsteller werden erstmals unabhängig von ihrer Nationalität gefördert. Das Projekt wird aus Mitteln des Bildngsministeriums und dem EU-Programm COFUND finanziert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.