Hochschulen Aktuell KW 39

September 24, 2014 in Hochschulen Aktuell

Bundesministerium unterstützt Förderrichtline „r+Impuls“

Bis zu 30 Millionen Euro sollen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der neuen Kampagne „Die neue Hightech-Strategie“ bereitgestellt werden. In dieser Strategie geht es darum, dass die bisherigen Forschungsergebnisse zur Ressourceneffizienz deutschlandweit umgesetzt werden. Die deutsche Hightech-Industrie ist auf eine sichere Versorgung mit Rohstoffen angewiesen. Wie das BMBF berichtet, würden die meisten dieser Rohrstoffe importiert. Bundesforschungsministerin Johanna Wanka will die Lücken zwischen Forschung und Praxis schließen: Dazu stellte sie die neue Fördermaßnahme „r+Impulse – Innovative Technologien für Ressourceneffizienz vor.

Integrated Water Technologies geht in die letzte Runde

Am 26. September, also in zwei Tagen, begrüßt die Universität Duisburg-Essen acht Studierende der Fayoum Universität in Nord-Ägypten. Wie die Pressestelle der UDE berichtet, helfe die Uni DUE seit mehr als zwei Jahren ägyptische Fachkräfte auszubilden. In dem Programm Integrated Water Technologies geht es darum, den Studenten Wissen zur Wassertechnologie zu vermitteln. In einem regenarmen Land wie Ägypten sei dies überlebenswichtig, heißt es. Die Finanzierung läuft über den DAAD mit 340.000 Euro aus Mitteln des auswärtigen Amtes. Die ägyptischen Studenten werden nun am Zentrum für Wasser – und Umweltforschung der UDE geschult. Im Februar läuft das Programm mit einer Winterschule in der 1989 erbauten Stadt El Gouna aus.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.