Hochschulen Aktuell KW 27

Juli 3, 2015 in Uncategorized

Hochschulen Aktuell 03.07.2015
Immer mehr Studierende leiden an psychischer Erkrankung

Wie ein Bericht der Techniker Krankenkasse, kurz TK, meldet, erhalten immer mehr Studenten eine psychische Diagnose. Laut Angaben der TK sei mittlerweile mehr als jeder fünfte Student erkrankt. Die meisten von ihnen leiden an Depressionen, oder an Anpassungs-, Belastungs- sowie Angststörungen. Behandeln lassen sich allerdings nur rund vier Prozent der Studierenden. Diese allgemeine Tendenz findet Dr. Jens Baas, Vorstandsvorsitzender der TK beunruhigend. Es sei natürlich, dass Prüfungen Stress mit sich bringen. Doch könne es nicht sein, dass Studierende in Behandlung müssen, um diesen Stress zu bewältigen. Deswegen schlägt Dr. Dr. Burkhard Gusy vom Arbeitsbereich Public Health an der Freien Universität Berlin vor, dass man jungen Menschen rechtzeitig stressabbauende Strategien vermittelt. Mit diesen sollen Studierende dann lernen, im Alltag besser abzuschalten.

Deutsche Forschungsgemeinschaft fordert Weiterentwicklung der Exzellenz-initiative

Bei ihrer Jahrespressekonferenz, rief die Deutsche Forschungsgemeinschaft, kurz DFG, dazu auf, das Wissenschaftssystem auszuarbeiten. So eine Pressemitteilung der DFG. Vor allem müsse die Grundfinanzierung der Hochschulen deutlich aufgestockt werden. Außerdem wünscht sich der DFG, dass man die Spitzenforschung in Deutschland weiterhin gezielt fördert, aber auch ausbessert. Des Weiteren wird geraten, die Karrieremöglichkeiten für junge Wissenschaftlerinnen und Wissen-schaftler zu optimieren. Ob und wann die Vorschläge der DFG durchgesetzt werden bleibt abzuwarten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.