Angestellt KW 06

Februar 9, 2017 in Angestellt

Angestellt vom 09.02.2017
Na, ist mal wieder Ebbe in eurem Portmonee? Wie wäre es dann mit einem Job als Studentische Hilfskraft beim Institut Arbeit und Qualifikation. Das IAQ sucht für den Campus Duisburg Unterstützung im Servicebereich.
Ihr bereut die Arbeitsplatzrechner und Netzwerkdrucker, konfiguriert PCs und aktualisiert die Programme.
Microsoft Office, Windows 7 und 10 ist kein Problem für euch? Systeme installieren und Netzwerke konfigurieren könnt ihr auch? Wenn ihr auch noch kontaktfreudig und kommunikativ seid, dann seid ihr genau richtig.
Die Arbeitszeit beträgt 9 Stunden pro Woche und die Stelle ist vorerst auf 6.Monate ausgeschrieben. Bewerben könnt ihr euch bis zum 24.Februar.

Wem das noch zu wenig ist, kann sich auch als Studentischer Mitarbeiter beim Zentrum für Hochschul – und Qualitätsentwicklung bewerben. Gesucht wird eine Studentische Hilfskraft für 19 Wochenstunden mit einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Beginn wäre der 15.März.2017. Ihr unterstützt bei der Organisation und Durchführung von Befragungen, bereitet Daten auf und dokumentiert die Prozesse.
Ihr seid sicher im Umgang mit Microsoft Office und mit der IBM Software SPSS.? Arbeitet ihr gerne im Team und seid auch noch ein Kommunikationstalent? Dann bewerbt euch bis zum 12.Februar.

Hochschulen Aktuell KW 06

Februar 9, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen Aktuell vom 09.02.2017

Experte für schwarze Löcher an der Universität Duisburg-Essen

Wie die Universität Duisburg-Essen meldet, ist Professor William Unruh, Experte der Quanteneffekte von schwarzen Löchern, derzeit zu Besuch an der Fakultät für Physik. Neben Stephen Hawking ist Unruh einer der bekanntesten Forscher auf dem Gebiet. Schwarze Löcher sind immer noch ein Mysterium. Sie besitzen eine so große Gravitationskraft, dass nichts – noch nicht einmal Licht- ihnen entkommen kann. Sie senden dabei aber trotzdem Strahlung aus. Woher diese kommt, untersucht Professor Unruh in seinen Forschungen. An der UDE wird nun versucht, im Labor einen Effekt zu erzeugen, der den schwarzen Löchern sehr ähnlich ist. Erste Experimente waren bereits erfolgreich.

Neues Forschungszentrum für Integrations- und Migrationsforschung an der UDE

Am 8. Februar wurde das neue Forschungszentrum „InZentIM“ an der Universität Duisburg-Essen eröffnet. Dies meldet die Pressestelle der UDE. Mehr als 60 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen befassen sich zurzeit mit den Bedingungen, Prozessen und den Folgen von Integration und Migration. Das neue Interdisziplinäre Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung soll nun helfen die Kompetenzen zu bündeln und weiter auszubauen. Geplante Forschungsschwerpunkte sind dabei unter anderem die Sprache und die Kommunikation, die Kultur und Religion und die Gesundheit und das Wohlbefinden. In Zukunft beteiligt sich das Zentrum darüber hinaus an dem Aufbau eines Bundesweiten Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung.

Hochschulaktuell KW 5

Februar 2, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen Aktuell vom 02.02.2017

40 Millionen Euro Förderung für Hochschulmedizin

Durch das Sonderprogramm „Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität der Lehre in der Medizin“ unterstützt das Wissenschaftsministerium die Universitätskliniken in NRW. Dies meldet die Pressestelle des Wissenschaftsministeriums. Bereits dieses Jahr fließen 40 Millionen Euro zusätzlich an die Unis. Insgesamt sieben Standorte, darunter auch das Uniklinikum Essen, erhalten ca. 6 Millionen Euro. Damit sollen unter anderem die Lehre verbessert und Umbauten finanziert werden. Die Förderung soll auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

Immer mehr Deutsche studieren im Ausland

Wie das Statistische Bundesamt meldet, waren im Jahr 2014 ca. 137 000 deutsche Studierende an ausländischen Universitäten eingeschrieben. Das sind fast 2 Prozent mehr als im Jahr 2013. An den beliebtesten Ländern änderte sich jedoch nichts. Auf Platz eins steht weiterhin Österreich mit einem Anteil von 20% der deutschen Auslandsstudierenden, gefolgt von den Niederlanden mit 16 und Großbritannien mit 12 Prozent. Auch umgekehrt zieht es viele Ausländer an die deutschen Universitäten. Im Wintersemester 2015/2016 waren ca. 252 000 ausländische Studierende in Deutschland eingeschrieben. Zehn Jahr zuvor waren es mit etwa 190 000 Studierenden noch deutlich weniger.

 

Angestellt KW 5

Februar 2, 2017 in Angestellt

Angestellt vom 02.02.2017

Ihr sucht noch dringend einen Job für die Semesterferien? Vielleicht wäre das Jobangebot der Commerzbank Duisburg was für euch. Die suchen ab Februar und März engagierte Werkstudenten. Zu euren Aufgaben gehören telefonische Auskünfte oder die Vereinbarung von Terminen mit Kundenberatern. Ihr könnt euch dabei die 12 Stunden pro Woche von montags bis sonntags flexibel einteilen. Neben wertvollen Berufserfahrungen gibt es 10 Euro pro Stunde. Allerdings gehört im Vorfeld eine vierwöchige Vollzeit Schulung in den Semesterferien dazu. Wäre das was für euch? Dann bewerbt euch online oder zum Beispiel mit einem kurzen Motivationsvideo per WhatsApp.

Ihr arbeitet gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammen? Dann ist der Job des Instituts Apeiros genau das Richtige für euch. Das Institut sucht ab sofort für den Standort Essen eine studentische Aushilfskraft für Lehrtätigkeiten. Ihr unterstützt dabei das Team bei der Beschulung von schulverweigernden Kindern und Jugendlichen und bereitet sie auf Schulabschlüsse vor. Der Unterricht findet jeden Tag von 9 bis 15 Uhr statt. Ihr solltet ungefähr 10-15 Stunden in der Woche Zeit haben. Ihr begleitet dabei die Kinder beim Lernen. Pro Stunde bekommt ihr dafür 12,50 Euro. Dafür solltet ihr fit in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch sein. Gesucht werden dabei vor allem Studenten aus den Fachbereichen Lehramt oder Soziale Arbeit im höheren Semester.

Angestellt KW 4

Januar 26, 2017 in Angestellt

Angestellt vom 26.01.2017

Die Vorlesungsfreie Zeit eilt mit großen Schritten auf dich zu und du brauchst noch Kohle? Hast aber keine Zeit um 5 Tage die Woche arbeiten zu gehen? Dann bewirb dich doch beim Zentrum für Hochschul- und Qualitätsentwicklung am Campus Duisburg. Die suchen noch Leute mit guten Deutsch und Englisch- Kenntnissen, die Lust haben sich um die organisatorische Unterstützung des E-Learning Bereichs zu kümmern. Dabei müsst ihr vor allem dem Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Event-Management unter die Arme greifen und Pressetexte schreiben. Gesucht wird Jemand ab dem 1. April für 10 Stunden die Woche.

10 Stunden sind euch noch zu viel? Dann bewerbt euch beim Zentrum für Lehrerbildung in Essen, denn die suchen Jemanden für 5 Stunden in der Woche. Ihr sollt da beim Projekt „Schriftsprachliche Kompetenzen in der Sekundarstufe 2“ mitarbeiten. Zu euren Aufgaben würde die Entwicklung von Testinstrumenten zur Sprachstandmessung gehören und die statistische Analyse der Testergebnisse. Vorkenntnisse in Statistik und Moodle wären schön, sind aber nicht zwingend notwendig. Bewerben könnt ihr euch bis zum 31. Januar und die Stelle beginnt ab dem 1.März.

Wenn das auch nichts für euch war, dann bewerbt euch am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellierung. Dort wird eine Studentische Hilfskraft für 6 Stunden in der Woche gesucht, allerdings ist die Stelle zunächst auf 3 Monate befristet, es gibt aber die Option auf eine Verlängerung. Ihr solltet dazu mindestens im 3. Fachsemester Wirtschaftsinformatik, Informatik oder andere Wirtschaftswissenschaften studieren. Zudem solltet ihr Java Kenntnisse vorweisen können und bereit sein euch in neue Programmiersprachen einzuarbeiten.
Eure Aufgaben umfassen unter anderem die Entwicklung eines Modellierungswerkzeugs das Debugging und ihr habt die Chance in internationalen Projekten mitzuwirken.

Hochschulen Aktuell KW 4

Januar 26, 2017 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen Aktuell vom 26.01.2017

Essener Tumorklinik wird 50
Anlässlich des 50- jährigen Bestehens der Spezialklinik für Krebserkrankte am Universitätsklinikum in Essen, wird eine Jubiläumsfeier ausgerichtet. Dies geht aus einer Pressemeldung der Universität Duisburg- Essen hervor. Demnach finden am 10. Und 11. März diesen Jahres Festveranstaltungen statt. Dazu finden Vorträge und ein Symposium in der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen statt. Unter den Gästen befinden sich auch Fritz Pleitgen, Präsident der Stiftung Deutsche Krebshilfe und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Erwartet werden darüber hinaus auch hochrangige Gäste und namenhafte Wissenschaftler aus Europa und den USA. Das internationale Symposium am 11. März thematisiert, wie sich Forschungsergebnisse auf die Patientenbehandlung anwenden lassen. Jährlich werden rund 3500 Erkrankte in der Tumorklinik stationär betreut und ambulant behandelt.

Vegan-freundlichsten Mensen ausgezeichnet
Die Auszeichnung „vegan-freundlichste Mensa 2016“ erhalten gleich 21 Universitäten. Dies berichtet das Deutsche Studentenwerk. Die Auszeichnung wurde von der Tierschutzorganisation PETA vergeben. Die PETA- Umfrage erfasst vor allem Qualität und Umfang des veganen Angebots. Von 33 befragten Studierendenwerken, haben 21 dafür die Bestnote erhalten. Darunter auch die Universität Duisburg- Essen. Die Studentenwerke seien mit ihrer Hochschulgastronomie hervorragend auf die unterschiedlichen Ernährungsweisen der Studierenden eingestellt, so Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks.

Angestellt KW 51

Dezember 22, 2016 in Angestellt

Angestellt vom 22.12.16
Wenn ihr ein Loch in der Weihnachtskasse habt, dann wäre die Stelle vom Lehrstuhl für Medizinmanagement am Campus Essen ja vielleicht was für euch. Der Lehrstuhl sucht eine studentische Hilfskraft für 10-19 Stunden pro Woche. Dort sind eure Aufgaben die Vor – und Nachbereitung von Meetings und Lehrveranstaltungen oder die Verwaltung und Recherche von Literatur. Euch erwarten flexible Arbeitszeiten und abwechslungsreiche Aufgaben. Zuverlässigkeit, gute Office-Kenntnisse und Organisationstalent sind euer Ding? Dann bewerbt euch schnell!

Ihr ward dieses Jahr bei euren Geschenken mal wieder besonders einfallsreich und Kreativität gehört zu euren Stärken? Dann seid ihr bei Xella Deutschland genau richtig. Die suchen nämlich einen Werkstudenten oder eine Werkstudentin im Bereich Marketing in Duisburg. Zu euren Aufgaben zählen typische Marketingmaßnahmen, wie die Organisation und Umsetzung von regionalen Veranstaltungen, die Durchführung von kleineren Projekten oder die Erstellung von Präsentationsunterlagen. Euch erwarten interessante Projekte und Aufgaben mit viel Freiraum. Durch den Job könnt ihr euer theoretisches Wissen aus dem Studium mit praktischen Kenntnissen ergänzen. Wichtig für die Stelle ist ein Studium in den Bereichen Kommunikations-, Wirtschafts- oder Medienwissenschaft. Gute Englischkenntnisse, ein sicherer Umgang mit Word und Power Point, Belastbarkeit und Teamfähigkeit wären ebenso gefragt.

Hochschulen Aktuell KW 51

Dezember 22, 2016 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen vom 22.12.16
Dozenten haben zu wenig Zeit für Lehre und Forschung

Fast die Hälfte ihrer Arbeitszeit verwenden die Hochschuldozenten heutzutage nicht mehr für Lehre und Forschung, sondern für bürokratische Tätigkeiten. Dies meldet der Deutsche Hochschulverband, kurz DHV. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage unter 1.000 Professoren, die im Auftrag des DHV durchgeführt wurde. Die aktuelle Umfrage wurde mit einer ähnlichen Erhebung aus dem Jahr 1976 verglichen. Generell stellte der DHV fest, dass die Zeit für die Lehre immer weniger geworden ist. 1976 wurde noch 42 Prozent der Arbeitszeit für die Lehre genutzt, 2016 sind es nur noch 28 Prozent.

Weniger Zulassungsbeschränkungen
Laut der Hochschulrektorenkonferenz ist die Anzahl der Zulassungsbeschränkungen zum Wintersemester 16/17 erneut leicht zurückgegangen. Die Studienanfängerquote blieb jedoch bei dem außergewöhnlich hohen Wert von 58 Prozent. Dieses Semester sind in Deutschland rund 45 Prozent der Studiengänge zulassungsbeschränkt, im vergangenen Jahr waren es noch ca. 46 Prozent. Zwischen den einzelnen Bundesländern gibt es dabei große Unterschiede. Die meisten Studiengänge mit Zulassungsbeschränkungen hat Hamburg mit knapp 75 Prozent, das Schlusslicht bildet Thüringen mit etwa 10 Prozent. NRW liegt mit ca. 46 Prozent im bundesweiten Mittelfeld.

Hochschulen Aktuell KW 49

Dezember 8, 2016 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen vom 08.12.16

PISA-Studie: Deutsche Jugend gut platziert
Wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung berichtet, schnitten deutsche Schülerinnen und Schüler bei der PISA Studie sehr gut ab. Besonders in den Bereichen Naturwissenschaft, Lesen und Mathematik liegen die Deutschen deutlich über dem OECD-Durchschnitt. Claudia Bogedan, Präsidentin der Kultus Ministerkonferenz geht sogar noch einen Schritt weiter: Deutschland gehöre damit zu den wenigen OECD Staaten, die bei den bisherigen PISA Zyklen keinen negativen Trend in den Hauptdomänen zu verzeichnen habe, so Bogedan. Eine Neuerung in dem Testverfahren gab es dieses Jahr: die Aufgaben wurden alle am Computer bearbeitet. Damit ist ein unmittelbarer Vergleich wesentlich einfacher geworden.

Keine urheberrechtlich geschützten Texte mehr in Semesterapparaten
Ab dem ersten Januar 2017 werden keine urheberrechtlich geschützten Texte mehr in unseren Online-Apparaten zu finden sein, dies berichtet die UDE. Die VG Wort hat zum 1.1 ihre Bedingungen der Bereitstellung von Materialien in der Lehre geändert. Demzufolge müssten Dozierende alle Materialien, die sie hochladen, separat abrechnen. Das wäre ein viel zu großer Arbeitsaufwand, deshalb hat unter anderem die Universität Duisburg-Essen dem nicht zugestimmt. In Zukunft wird es stattdessen einige Bücher als E-Book-Versionen geben, auf die die Studierenden zugreifen können. Alle anderen Sachen müssen wieder aus der Bibliothek besorgt werden.

Hochschulen Aktuell KW 47

November 23, 2016 in Hochschulen Aktuell

Hochschulen Aktuell vom 23.11.16
BMBF möchte seelische Krankheiten von Flüchtlingen verhindern
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, kurz BMBF, fördert neue Forschungen zur psychischen Gesundheit geflüchteter Menschen, dies geht aus einer Pressemitteilung des BMBFs hervor. Das Ziel, so Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, sei es, folgeschwere Erkrankungen wie Depressionen oder posttraumatische Belastungsstörungen zu verhindern. Die Behandlung psychischer Erkrankungen ist immer sehr komplex, besonders jedoch bei Menschen aus anderen Kulturkreisen. Die Forschungsmittel sollen nun dazu dienen, herauszufinden, welche spezifischen Angebote für diese Menschen nötig sind. In den nächsten 5 Jahren werden dafür 20 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Neues Expertennetzwerk gegründet
Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung hat das neue Netzwerk „connect NRW – Geistes und Gesellschaftswissenschaften verbinden“ vorgestellt, dies geht aus einer Pressemitteilung des Ministeriums hervor. Mit dem Netzwerk soll eine Plattform geschaffen werden, auf der die Geistes und Gesellschaftswissenschaftler Lösungen für aktuelle gesellschaftliche Probleme diskutieren und entwickeln können. Damit sind unter anderem Fragen gemeint wie: „Wie stärken wir sozialen Zusammenhalt, wenn die Gesellschaft immer vielfältiger und bunter wird?“ und „Wie sorgen wir trotz des demografischen Wandels für das Wohlergehen der breiten Bevölkerung?“. Am Montag dem 21.11. fand nun die Auftaktveranstaltung statt.