Hochschulen Aktuell vom 07.06.2019

Gründung eines neuen Instituts für Künstliche Intelligenz

Die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen und die Universitätsmedizin Essen gründen ein neues Institut für Künstliche Intelligenz (KI) in der Medizin. Dadurch entstehen vier neue Lehrstühle, so die Pressestelle der UDE. Das Institut wird sich im Rüttenscheider Giradethaus befinden. Inhaltlich wird es dabei um die Ablage und Verarbeitung von medizinischen Daten gehen. Laut dem Dekan der Medizinischen Fakultät der UDE, Prof. Dr. Jan Buer, werde KI Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zukünftig immer stärker darin unterstützen, die Entstehung von Erkrankungen zu erforschen und neue Therapieansätze zu entwickeln. Damit wird das Ziel verfolgt, die landesweite „Kompetenzplattform KI“ zu unterstützen und dazu beizutragen, dass NRW deutschlandweite Leitregion beim Thema Künstliche Intelligenz wird.

Letter of Intent zwischen der UDE und der Stadt Essen für einen „Forschung- und Innovationscampus“

Der Rektor der UDE, Prof. Dr. Ulrich Radtke, und Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen haben eine Vereinbarung zur zukünftigen Zusammenarbeit unterzeichnet. Damit sollen die Voraussetzungen für einen „Forschung- und Innovationscampus“ in Essen auf dem Areal Thurmfeld geschaffen werden. Dies berichtet die Stadt Essen in einer Pressemitteilung. Das Gelände soll der Weiterentwicklung der Universität und der Ansiedlung von Unternehmen und Instituten dienen. Zwei Projekte stehen aktuell an, um dieses Ziel zu erreichen. Zum einen der Bau des sogenannten Future Water Campus mit Baubeginn im Jahr 2020. Und zum anderen der Bau eines „Active Site“-Zentrums als Forschungskomplex im Bereich Chemie. Der Beginn des Baus könnte 2023 stattfinden. Der sogenannte Letter of Intent wird den entsprechenden Gremien zum Beschluss vorgelegt und tritt danach in Kraft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.