Hochschulen Aktuell vom 20.11.2019

Mehr Frauen in Wissenschaft und Forschung: Erneuter Erfolg beim Professorinnen Programm

Das bundesweite Professorinnen-Programm ging dieses Jahr in die dritte Runde. Das Programm von Bund und Ländern steht für Chancengleichheit an Hochschulen und für eine stärkere Vertretung der Frauen in allen Qualifikationsstufen. In diesem Jahr bewarben sich 71 Hochschulen, wovon 50 als positiv begutachtet wurden.
Wie die Pressestelle der UDE berichtet, konnte die Universität Duisburg-Essen dabei nun schon zum dritten Mal mit ihrem Zukunftskonzept zur Gleichstellung und der paritätischen Besetzung in Hochschulleitung und Hochschulrat überzeugen. Punkten konnte sie ebenfalls mit einem Absolventinnen-Anteil von 59 Prozent. Kritik gab es im Gegenzug für den geringen Professorinnen-Anteil, welcher bei knapp einem Viertel liegt und sich somit in mehr als zehn Jahren lediglich verdoppelt hat.

Karrieremesse am Duisburger Campus

Am 27. November haben Studierende der Ingenieurswissenschaften und der Physik die Möglichkeit, auf der Karrieremesse am Duisburger Campus 21 Unternehmen kennenzulernen. Das teilt die Pressestelle der UDE mit. Zum sechsten Mal bieten die Arbeitgeber den Teilnehmern Praktika, Jobs oder Themen für Abschlussarbeiten an und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Die Messe findet von 10 bis 15 Uhr im Gebäude LA und LX statt.

Neue Plattform für mehr Gleichberechtigung in der IT-Branche

Der UDE-Pressestelle zufolge hat es sich die neue Plattform IT&me zur Aufgabe gemacht, Frauen in der männerdominierten IT-Branche einen Raum zu schaffen. Sie bietet ihnen die Möglichkeit, sich fachlich weiterzubilden oder die Netzwerke unter Kolleginnen zu stärken. Weibliche Fachkräfte haben es im Bereich IT immer noch schwer und sind stark unterrepräsentiert.
Die Plattform wurde auf der Grundlage von Umfragen gestaltet, wonach sich ein Großteil der Frauen eine Unterstützung in jeder Lebenslage wünsche. IT&me ermöglicht das Lernen anhand kurzer Lerneinheiten und eines speziell entwickelten Empfehlungsalgorithmus, welcher die passenden Lerneinheiten für die Nutzerinnen auswählt. So wird das Lernen möglich, egal ob bei Vollzeit-Jobs oder in der Elternzeit. Zurzeit sucht die Plattform noch Testerinnen. Auf www.itand.me können Interessentinnen die Anwendung kostenlos ausprobieren und auf Funktionalität und Bedienbarkeit prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.